Börsenbericht SDax: SDax gewinnt leicht - Patrizia Immobilien mit deutlichen Kursgewinnen

Börsenbericht SDax
SDax gewinnt leicht - Patrizia Immobilien mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Handelsschluss realisieren die Aktionäre am Donnerstag im SDax unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Patrizia Immobilien, Takkt und Adler.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 10.050 Punkten und damit 0,42 Prozent im Plus. Insgesamt sind 54 Prozent der Werte im Plus und 46 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite verlieren sowohl der TecDax mit 0,05 Prozent und der MDax mit 0,09 Prozent. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Patrizia Immobilien mit 6,18 Millionen Euro Umsatz, Grenkeleasing mit 4,37 Millionen Euro und mit 3,75 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Vermieters Patrizia Immobilien mit 4,40 Prozent, des Unternehmensausstatters Takkt mit 3,96 Prozent und Adler mit 2,95 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon mit 2,30 Prozent, des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 2,14 Prozent und des Antriebs- und Abgasspezialisten Elringklinger mit 2,13 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Immobilienkonzerns Patrizia Immobilien, die beim letzten Börsenschluss mit 16,36 Euro notierte, zeigt mit 4,40 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 17,08 Euro eine positive Entwicklung. Die NordLB hat Patrizia Immobilien nach vorläufigen Jahreszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 17 auf 19 Euro angehoben. Die Eckdaten für 2016 hätten die Vorstandsziele und die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Donnerstag. Für weiteres Wachstum des Immobilieninvestors spreche, dass inzwischen knapp ein Viertel der angelegten Investorengelder bereits von außerhalb Europas stammten.

Um 3,96 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Takkt. Aktuell gewinnt der Wert des Versandhändlers klare 81 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 20,47 Euro. Zuletzt wird Takkt mit 21,28 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Takkt nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 23,30 Euro belassen. Das Wachstum im vierten Quartal erscheine auf den ersten Blick solide, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag. Beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) habe der Online-Händler für Büroausstattung allerdings leicht enttäuscht. Der Dividendenvorschlag wiederum liege auf Höhe der Markterwartungen.

Die Anleger von Adler können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 14,67 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,95 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktie des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon gehört mit einem Minus von 2,3 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 8,30 Euro hat sie sich um 19 Cent auf 8,11 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute mit dem Wert von König & Bauer. Bis zur Stunde verliert der Wert des Druckmaschinenherstellers klare 1,09 Euro und notiert mit 2,14 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 50,64 Euro. Zuletzt wird König & Bauer mit 49,56 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Elringklinger. Aktuell fällt die Aktie des Automobilzulieferers auf den Stand von 15,86 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,13 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

16.02.2017 HSBC hebt Ziel für Grenke auf 184 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Grenke nach Zahlen zum vierten Quartal von 175 auf 184 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Kennziffern und der Ausblick auf 2017 seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Donnerstag. Der unerwartet niedrige Dividendenvorschlag des IT-Leasinganbieters falle nicht so sehr ins Gewicht./edh/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2017 Berenberg senkt Ziel für Rhön-Klinikum auf 24,50 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Rhön-Klinikum von 28,00 auf 24,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Tom Jones kürzte seine Annahmen zur operativen Gewinnentwicklung (Ebitda) für das laufende Jahr deutlich. Der Klinikbetreiber spüre aus vielen Richtungen Gegenwind und habe bereits hohe Abschreibungen auf die Ionenstrahl-Therapie in Marburg vornehmen müssen, schrieb er in einer Studie vom Donnerstag./tav/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2017 JPMorgan hebt Ziel für Scout24 auf 40 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Scout24 nach Zahlen zum vierten Quartal von 38 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. In Reaktion auf die Resultate des Onlineplattform-Betreibers habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für 2017 und 2018 um 8 beziehungsweise 9 Prozent erhöht, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Donnerstag. Zudem dürften sich die staatlich initiierten Änderungen bei der Maklerprovision in Deutschland weniger negativ auswirken als vom Markt befürchtet./edh/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2017 NordLB hebt Patrizia Immobilien auf 'Kaufen' und Ziel auf 19 Euro
Die NordLB hat Patrizia Immobilien nach vorläufigen Jahreszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 17 auf 19 Euro angehoben. Die Eckdaten für 2016 hätten die Vorstandsziele und die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Donnerstag. Für weiteres Wachstum des Immobilieninvestors spreche, dass inzwischen knapp ein Viertel der angelegten Investorengelder bereits von außerhalb Europas stammten./edh/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%