Börsenbericht SDax
SDax gewinnt leicht - Ströer Media legt dramatisch zu

Nach Börsenschluss realisiert der SDax am Donnerstag unwesentliche Gewinne. Die beste Performance erreichen Ströer Media, SIXT LEASING und Schaltbau Holding.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.885 Punkten und hat damit 0,36 Prozent zugelegt. 50 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 50 Prozent eine negative Entwicklung. Während der MDax ebenfalls mit 0,60 Prozent zulegt, verliert der TecDax 0,31 Prozent. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Ströer Media mit 10,65 Millionen Euro Umsatz, Sixt mit 3,31 Millionen Euro und Bertrandt mit 2,40 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 6,32 Prozent, SIXT LEASING mit 5,04 Prozent und des Verkehrstechnikanbieters Schaltbau Holding mit 3,66 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 5,07 Prozent, des Autozulieferers SHW mit 3,72 Prozent und des Hafenlogistikkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 3,21 Prozent Rückgang.

Tops

Der Wert des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media gehört heute mit einer Steigerung von 6,32 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 55,09 Euro kann sich das Papier des Werbeflächenvermarkters um sehr deutliche 3,48 Euro auf 58,57 Euro verbessern.

Die Aktionäre von SIXT LEASING können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 18,12 Euro und kann damit ebenso im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,04 Prozent zulegen.

Um 3,66 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Schaltbau Holding. Aktuell gewinnt der Wert des Bahntechnik-Unternehmens klare 1,72 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 46,98 Euro. Zuletzt wird Schaltbau Holding mit 48,70 Euro gehandelt.

Flops

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers König & Bauer gehört mit einem Minus von 5,07 Prozent zu den sehr klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 29,49 Euro hat sie sich um 1,50 Euro auf 27,99 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute auch mit dem Wert von SHW. Bis zur Stunde verliert der Wert des Bremsscheiben-Herstellers deutliche 92,50 Cent und notiert mit 3,72 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 24,88 Euro. Zuletzt wird SHW mit 23,95 Euro gehandelt. Die Commerzbank hat die Einstufung für SHW nach Zahlen zum dritten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Die Kennziffern hätten die Erwartungen getroffen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Donnerstag. Er lobte zudem die für das laufende vierte Quartal in Aussicht gestellte Steigerung der Profitabilität des Autozulieferers.

Enttäuschung bei den Anlegern von Hamburger Hafen und Logistik. Aktuell fällt die Aktie des Hafenbetreibers auf den Stand von 12,97 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,21 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

29.10.2015 Warburg Research belässt Alstria Office auf Buy - Ziel 14,90 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Alstria Office vor Zahlen zum dritten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 14,90 Euro belassen. Der Vorsteuergewinn des Immobilienunternehmens dürfte um 29 Prozent gesunken sein, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Donnerstag./edh/ajx

29.10.2015 Commerzbank belässt SHW auf 'Buy' - Ziel 35 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für SHW nach Zahlen zum dritten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Die Kennziffern hätten die Erwartungen getroffen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Donnerstag. Er lobte zudem die für das laufende vierte Quartal in Aussicht gestellte Steigerung der Profitabilität des Autozulieferers./edh/la

29.10.2015 DZ Bank belässt Takkt auf 'Kaufen' - Fairer Wert 20 Euro
Die DZ Bank hat die Einstufung für Takkt nach Zahlen auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 20 Euro belassen. Der Quartalsbericht des Versandhändlers für Büroausstattungen sei zwar durchwachsen ausgefallen, habe aber keine größere Überraschung mit sich gebracht, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Donnerstag. Die konkretisierte Umsatzprognose liege im Rahmen seiner Erwartungen. Der überarbeitete Margenausblick deute hingegen überraschenderweise auf eine etwas geringere Profitabilität hin als gedacht. Dies sei wohl auf unerwartet höhere Belastungen durch Übernahmekosten und auf eine niedrigere Bruttomarge im Schweiz-Geschäft zurückzuführen./tav

29.10.2015 Warburg Research belässt Takkt auf 'Buy' - Ziel 20,20 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Takkt nach Zahlen zum dritten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 20,20 Euro belassen. Die Aussichten für den organischen Umsatz stärkten das Vertrauen in den Wachstumskurs des Büroausstatters, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag./edh/ajx

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%