Börsenbericht SDax
SDax gewinnt leicht

Geringfügige Zuwächse registrieren die Anleger im SDax nach Handelsschluss des Dienstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Ferratum OYJ, Adler und Wacker Neuson.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.826 Punkten und hat damit 0,45 Prozent zugelegt. 74 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 26 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 1,30 Prozent als auch der MDax mit 1,25 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Kloeckner mit 7,98 Millionen Euro Umsatz, Schaeffler mit 5,49 Millionen Euro und Grenkeleasing mit 3,19 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner Ferratum OYJ mit 3,81 Prozent, Adler mit 2,69 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Wacker Neuson mit 2,22 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Finanzdienstleisters Hypoport mit 1,94 Prozent, des Digitalfotokonzerns Cewe mit 1,45 Prozent und des Motorenherstellers Deutz mit 1,07 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Ferratum OYJ. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein 88,50 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 23,24 Euro und macht damit deutliche 3,81 Prozent gut. Zuletzt wurde Ferratum OYJ mit 24,13 Euro gehandelt.

Die Aktie Adler gehört heute mit einem Zuwachs von 2,69 Prozent gleichfalls zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 10,97 Euro kann sich das Papier um klare 29,50 Cent auf 11,26 Euro verbessern.

Die Aktionäre von Wacker Neuson können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Maschinenbauers den aktuellen Stand von 14,72 Euro und kann damit auch im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,22 Prozent zulegen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Hypoport. Aktuell fällt die Aktie des Finanzdienstleisters auf den Stand von 61,80 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,94 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Hypoport nach vorläufigen Zahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Der Finanzdienstleister habe ein weiteres starkes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Ivo Visic in einer Studie vom Dienstag. Die Kennziffern stützten seine fundamentale Einschätzung für das SDax-Unternehmen.

Die Anteilseigner von Cewe können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Digitalfotokonzerns unwesentlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 58,34 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,45 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 1,07 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutz. Aktuell verliert der Wert des Maschinenbauers, der am vorigen Börsentag mit 4,40 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4,70 Cent (1,07 Prozent). Zuletzt wird Deutz mit 4,35 Euro notiert.

Analysten-Report

19.04.2016 Goldman hebt Ziel für Tele Columbus auf 12 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Tele Columbus von 11,70 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Im Breitbandgeschäft hinke der Kabelnetzbetreiber der Konkurrenz zwar noch hinterher, könnte aber aufholen, schrieb Analyst Joshua Mills in einer Studie vom Dienstag. Fusionen und Übernahmen könnten die Aktie beflügeln. Tele Columbus könnte andere Unternehmen kaufen, aber auch selbst zum Übernahmeziel werden. Das Papier sei nach wie vor attraktiv bewertet./ajx/tav

19.04.2016 Berenberg hebt Ziel für Klöckner & Co auf 8 Euro - 'Sell'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Klöckner & Co von 7 auf 8 Euro angehoben, aber die Einstufung auf " Sell" belassen. Das höhere Kursziel basiere nun auf der Gewinnerwartung für das Jahr 2017, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Studie vom Dienstag. Das grundsätzliche Problem der Stahlpreise bleibe aber bestehen./das/tav

19.04.2016 Lampe hebt Ziel für Klöckner & Co auf 13 Euro - 'Kaufen'
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Klöckner & Co von 10 auf 13 Euro angehoben und die Einstufung auf " Kaufen" belassen. Seit Jahresbeginn erholten sich die Stahlpreise in Europa und den USA stärker als zunächst erwartet, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Dienstag. Davon sollte der Stahlhändler deutlich stärker profitieren als die Stahlproduzenten, da diese durch die ebenfalls gestiegenen Rohstoffkosten nur einen Teil des Margendrucks der vergangenen Monate kompensieren könnten./ajx/tav

19.04.2016 Exane BNP hebt Ziel für Braas Monier auf 31 Euro - 'Outperform'
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Braas Monier von 30 auf 31 Euro angehoben und die Einstufung auf " Outperform" belassen. Die Erholung der europäischen Baustoffindustrie dürfte sich im ersten Quartal beschleunigt haben, während die Schwellenmärkte weiter hinterherhinkten, schrieb Analyst Yassine Touahri in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für den Dachziegelhersteller der Jahre 2016 und 2017 um 6 beziehungsweise 5 Prozent./edh/tav

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%