Börsenbericht SDax SDax kam nicht voran - Hapag-Lloyd im Höhenflug

Bei Ende des Parketthandels notierte der SDax-Index am Montag minimale Verluste. Die besten Kursentwicklungen erreichten Hapag-Lloyd, BET-AT-HOME und Deutz.
Update: 16.04.2018 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax notierte beim Handelsende mit 12.196 Punkten im Vergleich zum Vortag unverändert. Insgesamt waren 42 Prozent der Werte im Plus und 58 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,46 Prozent als auch der MDax mit 0,39 Prozent realisierten bei Handelsschluss ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Puma mit 7,69 Millionen Euro Umsatz, Scout24 mit 4,83 Millionen Euro und Kloeckner mit 4,60 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsschluss die Anteilseigner logistics group Hapag-Lloyd mit 5,83 Prozent, BET-AT-HOME mit 4,68 Prozent und des Motorenproduzenten Deutz mit 2,13 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien Steinhoff International mit 4,47 Prozent, des Sportartikelherstellers Puma mit 2,69 Prozent und des Automobilzulieferers Elringklinger mit 2,01 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Hapag-Lloyd-Aktien konnten sich freuen. Bei Handelsschluss erreichte das Papier den Stand von 34,50 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,83 Prozent zulegen.

Die Aktie BET-AT-HOME gehörte beim Handelsende mit einem Plus von 4,68 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 74,85 Euro konnte sich das Papier um klare 3,50 Euro auf 78,35 Euro verbessern.

Aufwärts ging es mit dem Deutz-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann die Aktie des Motorenherstellers 18 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,44 Euro und machte damit deutliche 2,13 Prozent gut. Zuletzt wurde Deutz mit 8,61 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutz nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 9,60 Euro belassen. Der Motorenbauer sei stark ins Jahr gestartet, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Ergebnisse hätten die Profitabilitätsstory bestätigt.

Flops

Abwärts um 4,47 Prozent ging es mit dem Kurs von Steinhoff International-Aktien. Bis zum Handelsende verlor der Wert retailer, der am vorigen Börsentag mit 15 Cent aus dem Handel gegangen ist, 1 Cent (4,47 Prozent). Zuletzt wurde Steinhoff International mit 14 Cent notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Puma-Wertpapieres. Bis zum Ende des Parketthandels fiel die Aktie des Sportartikelherstellers auf den Stand von 415,50 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,69 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Warburg Research hat Puma SE von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 430 auf 450 Euro angehoben. Die jüngst vorgelegten Ergebnisse zeigten eine beeindruckende Dynamik, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings dürfte der Aktienüberhang nun in den Fokus rücken. Im Januar hatte der bisherige Puma-Mehrheitseigner Kering angekündigt, den Großteil seiner Aktien zu verkaufen. Der Streubesitz steigt im Zuge dessen auf 55 Prozent und Frey rechnet mit Verkäufen gerade von Seiten französischer ETFs.

Die Anleger des Elringklinger-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Ende des Handelstages gab der Anteilschein des Automobilzulieferers klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 14,11 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,01 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

16.04.2018 Warburg Research senkt Puma SE auf 'Hold' - Ziel 450 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Puma SE von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 430 auf 450 Euro angehoben. Die jüngst vorgelegten Ergebnisse zeigten eine beeindruckende Dynamik, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings dürfte der Aktienüberhang nun in den Fokus rücken. Im Januar hatte der bisherige Puma-Mehrheitseigner Kering angekündigt, den Großteil seiner Aktien zu verkaufen. Der Streubesitz steigt im Zuge dessen auf 55 Prozent und Frey rechnet mit Verkäufen gerade von Seiten französischer ETFs./ag/mis Datum der Analyse: 16.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.04.2018 Warburg Research belässt Deutz auf 'Buy' - Ziel 9,60 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutz nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 9,60 Euro belassen. Der Motorenbauer sei stark ins Jahr gestartet, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Ergebnisse hätten die Profitabilitätsstory bestätigt./ag/la Datum der Analyse: 13.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.04.2018 Independent hebt Ziel für Puma SE auf 450 Euro - 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Puma SE nach vorläufigen Zahlen von 430 auf 450 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Eckdaten des Sportartikelherstellers für das erste Quartal seien ergebnisseitig stark ausgefallen, schrieb Analystin Laura Cherdron in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dazu komme der leicht angehobene Ausblick. Cherdron hob ihre Gewinnschätzungen etwas an. Die Aktie preise indes die erwarteten operativen Verbesserungen schon großteils ein./gl/zb Datum der Analyse: 13.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.04.2018 Warburg Research belässt Heidelberger Druck auf 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,70 Euro belassen. Das Digitalgeschäft werde das künftige Wachstum des Druckmaschinen-Herstellers antreiben, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Freitag vorliegenden Studie./edh/gl Datum der Analyse: 13.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%