Börsenbericht SDax
SDax kann sich gut behaupten - König & Bauer gewinnt deutlich

Zum Start des Börsennachmittags notieren die Aktionäre am Dienstag im SDax unwesentliche Gewinne. Die beste Performance erreichen König & Bauer, Wacker Neuson und Cewe.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 10.119 Punkten und damit 0,46 Prozent im Plus. 62 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 38 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,94 Prozent als auch der MDax mit 0,47 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina König & Bauer mit 4,89 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 3,89 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 2,87 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 9,70 Prozent, des Maschinenbauers Wacker Neuson mit 5,16 Prozent und des Fotokonzerns Cewe mit 1,61 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien BET-AT-HOME mit 1,88 Prozent, des Blutplasma-Spezialisten Biotest mit 1,15 Prozent und des IT-Leasingunternehmens Grenkeleasing mit 0,89 Prozent Verlust.

Tops

Um 9,7 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von König & Bauer. Aktuell gewinnt der Wert des Druckmaschinenherstellers beträchtliche 4,76 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,08 Euro. Zuletzt wird König & Bauer mit 53,84 Euro gehandelt.

Die Anleger von Wacker Neuson können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Maschinenbauers den aktuellen Stand von 16,93 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,16 Prozent zulegen.

Der Wert des Digitalfotokonzerns Cewe gehört heute mit einer Steigerung von 1,61 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 75,78 Euro kann sich das Papier des Fotokonzerns um klare 1,22 Euro auf 77,00 Euro verbessern.

Flops

Die Aktionäre von BET-AT-HOME können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 104,50 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,88 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,15 Prozent geht es mit dem Kurs von Biotest. Aktuell verliert der Wert des Blutplasma-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 17,37 Euro aus dem Handel gegangen ist, 20 Cent (1,15 Prozent). Zuletzt wird Biotest mit 17,17 Euro notiert.

Die Aktie des IT-Leasingunternehmens Grenkeleasing gehört mit einem Rückgang von 0,89 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 168,10 Euro hat sie sich um 1,50 Euro geringfügig auf 166,60 Euro geringfügig verschlechtert.

Analysten-Report

21.02.2017 HSBC hebt Ziel für Puma auf 310 Euro - 'Hold'
Die britische Bank HSBC hat das Kursziel für Puma von 265 auf 310 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. 2017 dürfte für den Sportartikelhersteller das Jahr der sich erholenden Margen werden, schrieb Analyst Antoine Belge in einer Studie vom Dienstag. Der Experte hob seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie bis 2018 an. Ein Unsicherheitsfaktor bleibe die Frage nach der künftigen Strategie in den USA./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.02.2017 UBS hebt Ziel für Klöckner & Co auf 9,40 Euro - 'Sell'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co von 8,90 auf 9,40 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Dies geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Instituts hervor./la/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.02.2017 Berenberg hebt Ziel für Klöckner & Co auf 11,50 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Klöckner & Co vor Jahreszahlen von 10,50 auf 11,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Stahlpreise zögen an und seine Schätzungen auch, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Studie vom Dienstag./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.02.2017 Deutsche Bank belässt Bertrandt auf 'Hold' - Ziel 100 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Bertrandt nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Beim Umsatz habe der Ingenieurdienstleister die Erwartungen erfüllt, beim operativen Ergebnis (Ebit) diese aber verfehlt, schrieb Analyst Christoph Laskawi in einer Studie vom Dienstag. Weniger Arbeitstage als sonst üblich hätten Spuren hinterlassen./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%