Börsenbericht SDax
SDax kann sich nicht behaupten - Hapag-Lloyd bricht ein

Deutliche Rückgänge verbuchen die Anleger im SDax nach Handelsschluss des Montags. Die Liste der Tops wird angeführt von Hornbach Holding, SGL Carbon und Scout24.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 9.921 Punkten und hat damit 1,05 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 24 Prozent der Werte im Plus und 76 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,68 Prozent als auch der MDax mit 0,89 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Indus Holding mit 6,11 Millionen Euro Umsatz, SGL Carbon mit 4,85 Millionen Euro und Kloeckner mit 4,79 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner Hornbach Holding mit 3,34 Prozent, des Kohlenstoffspezialisten SGL Carbon mit 1,56 Prozent und Scout24 mit 1,54 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine Hapag-Lloyd mit 6,62 Prozent, mit 4,77 Prozent und der Industriegruppe Indus Holding mit 4,53 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie Hornbach Holding, die beim letzten Börsenschluss mit 69,22 Euro notierte, zeigt mit 3,34 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 71,53 Euro eine positive Entwicklung.

Um 1,56 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von SGL Carbon. Aktuell gewinnt der Wert des Carbonherstellers klare 13 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,58 Euro. Zuletzt wird SGL Carbon mit 8,72 Euro gehandelt.

Die Anteilseigner von Scout24 können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 32,60 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,54 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktionäre von Hapag-Lloyd können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein sehr klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 27,00 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 6,62 Prozent verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie der Linienreederei Hapag-Lloyd auf "Reduce" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Analyst Parash Jain kürzte in einer Studie vom Montag seine Gewinnschätzungen für 2017 bis 2018. Schwächere Frachtraten könnten die Euphorie beenden.

Bergab um 4,77 Prozent geht es mit dem Kurs von . Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 16,03 Euro aus dem Handel gegangen ist, 77 Cent (4,77 Prozent). Zuletzt wird mit 15,26 Euro notiert.

Die Aktie der Industriegruppe Indus Holding gehört mit einer negativen Entwicklung von 4,53 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 60,88 Euro hat sie sich um 2,76 Euro auf 58,12 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

27.03.2017 Independent Research belässt Vossloh auf 'Halten' - Ziel 60 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Der erneute Dividendenausfall habe negativ überrascht, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Montag. Bei Bilanz und Verschuldung seien jedoch Verbesserungen zu erkennen. Er rechnet für dieses Jahr mit einem Abschluss des Unternehmensumbaus und weiteren Zukäufen./ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.03.2017 Warburg Research belässt Capital Stage auf 'Buy' - Ziel 8,50 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Capital Stage nach Zahlen für 2016 auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Der Solar- und Windparkbetreiber habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Lucas Boventer in einer Studie vom Montag. Der Ausblick für 2017 sei eher vorsichtig gewesen. Sollten sich die Windparks nach Plan entwickeln, könnte es aber Luft nach oben geben./mis/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.03.2017 Oddo Seydler belässt Cewe auf 'Neutral' - Ziel 84 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Cewe auf "Neutral" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Das Fotoentwicklungsunternehmen habe sich 2016 sehr stark entwickelt, schrieb Analyst Martin Decot in einer Studie vom Montag. Das Thema Mehrwertsteuererhöhung bleibe jedoch ein Belastungsfaktor./ag/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.03.2017 Warburg Research belässt Cewe auf 'Buy' - Ziel 87 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Cewe nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Die Zahlen für 2016 sowie der Geschäftsausblick des Fotodienstleisters hätten dessen Wachstums- und Gewinnmargenpotenzial untermauert, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Montag./mis/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%