Börsenbericht SDax
SDax kann sich nicht behaupten - Scout24 verliert deutlich

Nach Börsenschluss notieren die Aktionäre am Donnerstag im SDax unwesentliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute WASHTEC AG, und Wincor Nixdorf.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 9.466 Punkten und hat damit 0,73 Prozent verloren. 56 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 44 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite gewinnen sowohl der TecDax mit 0,76 Prozent als auch der MDax mit 0,80 Prozent. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Heidelberger Druckmaschinen mit 8,71 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 7,13 Millionen Euro und Wincor Nixdorf mit 5,95 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner WASHTEC AG mit 4,05 Prozent, mit 3,54 Prozent und des Geldautomaten-Produzenten Wincor Nixdorf mit 2,61 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine Scout24 mit 10,95 Prozent, des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt mit 2,28 Prozent und des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 1,79 Prozent Verlust.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von WASHTEC AG. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie 1,52 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,51 Euro und macht damit deutliche 4,05 Prozent gut. Zuletzt wurde WASHTEC AG mit 39,03 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von . Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 10,10 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 3,54 Prozent verbessern.

Die Aktie des IT-Dienstleisters Wincor Nixdorf, die beim letzten Börsenschluss mit 53,60 Euro notierte, zeigt mit 2,61 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 55,00 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Scout24. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 36,51 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um überdeutliche 10,95 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Bertrandt können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Autozulieferers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 98,65 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,28 Prozent verschlechtert. Die DZ Bank hat den fairen Wert für Bertrandt von 126 auf 114 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Der Dienstleister für die Automobilindustrie habe im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen weitestgehend erfüllt, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings hält Punzet eine Rückkehr zur alten Ertragsstärke kurzfristig für wenig wahrscheinlich. Der Experte passte seine Prognosen entsprechend an.

Bergab um 1,79 Prozent geht es mit dem Kurs von König & Bauer. Aktuell verliert der Wert des Druckmaschinenherstellers, der am vorigen Börsentag mit 49,36 Euro aus dem Handel gegangen ist, 89 Cent (1,79 Prozent). Zuletzt wird König & Bauer mit 48,48 Euro notiert. Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Koenig & Bauer nach Quartalszahlen und erhöhtem Ausblick auf "Buy" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Analyst Stefan Augustin hob in einer Studie vom Donnerstag die starke Gewinnverbesserung des Druckmaschinenherstellers hervor. Er rechnet im dritten Quartal mit einer weiteren Anhebung des Ausblicks.

Analysten-Report

11.08.2016 Commerzbank belässt SGL Group auf 'Hold' - Ziel 14,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für SGL nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Wegen steuerlicher Einmaleffekte sei der Verlust im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Donnerstag. Den Ausblick habe der Kohlenstoffspezialist nun an die neue Firmenstruktur mit einem nicht mehr fortgeführten Graphitelektroden-Geschäft angepasst. Auf der Ausgliederung der kriselnden Sparte liege nun der Fokus./tih/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 Warburg Research belässt Cewe auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Cewe nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebit) des zweiten Quartals sei dank der beeindruckenden Entwicklung des Fotofinishing-Geschäfts stark ausgefallen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer ersten Einschätzung vom Donnerstag. Die Jahresziele des Fotospezialisten hält er nun für eindeutig konservativ./ag/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 HSBC senkt Ziel für Hapag-Lloyd auf 16,50 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hapag-Lloyd nach Zahlen von 18,00 auf 16,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Parash Jain senkte in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnprognosen für die Hamburger Reederei. Jain geht nun davon aus, dass das Unternehmen dieses Jahr mit einem Verlust abschließt. Zuvor hatte er noch mit schwarzen Zahlen gerechnet. Auf lange Sicht jedoch seien die jüngste Konsolidierung und die engeren Allianzen in der Branche positiv zu werten./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 Commerzbank belässt HHLA auf 'Hold' - Ziel 14,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für HHLA nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Beim Containerumsatz seien die Erwartungen verfehlt worden, die übrigen Resultate hätten jedoch einen soliden Eindruck gemacht, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag. Er schließe daraus, dass sich die Preise in diesem Bereich etwas besser entwickelt haben als erwartet. Insgesamt sei der Zwischenbericht in einem für Hafenbetreiber schwierigen Marktumfeld vertrauenserweckend./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%