Börsenbericht SDax
SDax kommt nicht voran - Cewe fällt dramatisch ab

Die Anteilseigner von SDax-Werten verzeichnen nach Handelsschluss des Freitags minimale Rückgänge. Die beste Performance erreichen GFK, Elringklinger und TLG Immobilien.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 9.281 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss unwesentlich verändert. Insgesamt sind 54 Prozent der Werte im Plus und 46 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite gewinnen sowohl der TecDax mit 0,77 Prozent als auch der MDax mit 0,46 Prozent. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Kloeckner mit 6,84 Millionen Euro Umsatz, Elringklinger mit 4,72 Millionen Euro und Scout24 mit 4,52 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Marktforschers GFK mit 2,57 Prozent, des Autozulieferers Elringklinger mit 2,20 Prozent und des Immobilienunternehmens TLG Immobilien mit 2,07 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Digitalfotokonzerns Cewe mit 5,53 Prozent, des Hafenbetreibers Hamburger Hafen und Logistik mit 3,50 Prozent und des Stahlhändlers Kloeckner mit 3,00 Prozent Rückgang.

Tops

Nach oben geht es heute mit dem Wert von GFK. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Marktforschungsinstituts 78 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 30,32 Euro und macht damit deutliche 2,57 Prozent gut. Zuletzt wurde GFK mit 31,10 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von Elringklinger. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Automobilzulieferers den aktuellen Stand von 15,81 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 2,2 Prozent verbessern.

Die Aktie des Immobilienunternehmens TLG Immobilien, die beim letzten Börsenschluss mit 19,61 Euro notierte, zeigt mit 2,07 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 20,01 Euro eine positive Entwicklung. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für TLG Immobilien angesichts der Expansion in Dresden auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Analyst Georg Kanders begrüßt in einer Studie vom Freitag den Werb von zwei benachbarten Nahversorgungszentren.

Flops

Nach unten um 5,53 Prozent geht es mit dem Kurs von Cewe. Aktuell verliert der Wert des Digitalfotokonzerns, der am vorigen Börsentag mit 84,26 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4,66 Euro (5,53 Prozent). Zuletzt wird Cewe mit 79,60 Euro notiert. Die Privatbank Berenberg hat Cewe aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 79 auf 87 Euro angehoben. Nach dem exzellenten Halbjahr des Fotospezialisten und der Präsentation auf der Unternehmenskonferenz in München habe sie nun ihre Schätzungen nach oben hin überarbeitet und daher das Kursziel angehoben, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Freitag. Ihr neues Anlageurteil begründete sie zugleich mit dem überdurchschnittlichen Kursanstieg von rund 27 Prozent in den vergangenen drei Monaten.

Die Aktie des Hafenlogistikkonzerns Hamburger Hafen und Logistik gehört mit einem Rückgang von 3,5 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 14,02 Euro hat sie sich um 49 Cent auf 13,53 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Kloeckner. Bis zur Stunde verliert der Wert des Stahlhändlers deutliche 34 Cent und notiert mit 3 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 11,18 Euro. Zuletzt wird Kloeckner mit 10,85 Euro gehandelt. Das Analysehaus Jefferies hat Klöckner & Co auf "Underperform" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Dies geht aus einer Branchenstudie vom Freitag zu europäischen Stahltiteln hervor.

Analysten-Report

30.09.2016 Berenberg senkt Cewe auf 'Hold' und hebt Ziel auf 87 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Cewe aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 79 auf 87 Euro angehoben. Nach dem exzellenten Halbjahr des Fotospezialisten und der Präsentation auf der Unternehmenskonferenz in München habe sie nun ihre Schätzungen nach oben hin überarbeitet und daher das Kursziel angehoben, schrieb Analystin Anna Patrice in einer Studie vom Freitag. Ihr neues Anlageurteil begründete sie zugleich mit dem überdurchschnittlichen Kursanstieg von rund 27 Prozent in den vergangenen drei Monaten./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.09.2016 DZ Bank hebt fairen Wert für Hornbach Holding an - 'Halten'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktie von Hornbach Holding von 61 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Nach den soliden Zahlen in der ersten Jahreshälfte dürften die Ziele für 2016 gut erreichbar sein, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Freitag. Hornbach sei gut positioniert, um weiterhin schneller als der vergleichbare Markt zu wachsen. Positiv sei vor allem die Differenzierungsstrategie sowie das homogene Filialnetz aus großflächigen Märkten, die hohe Flächenproduktivität oder auch die zunehmende Vernetzung mit dem Hornbach Webshop. Von der Digitalisierung der Baumarktbranche dürfte jedoch weiter Druck auf die Handelsmarge ausgehen./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.09.2016 Warburg Research belässt Hornbach Holding auf 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat die Aktie der Hornbach Holding nach Umsatzzahlen für das zweite Geschäftsquartal 2016/17 auf "Buy" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. Die positive Umsatzdynamik unterstreiche die starke Marktposition der Baumarktketten-Holding, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Freitag./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.09.2016 Commerzbank belässt Hornbach Holding auf 'Buy' - Ziel 77,90 Euro
Die Commerzbank hat Hornbach Holding nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 77,90 Euro belassen. Die dynamische Umsatzentwicklung und die ordentlichen operativen Gewinnkennziffern im zweiten Geschäftsquartal 2016/17 untermauerten seine Anlageempfehlung für die Dachgesellschaft der Baumarktkette, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag. Zudem begrüßte er die bestätigten Jahresziele./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%