Börsenbericht SDax: SDax kommt nicht voran - Deutz legt dramatisch zu

Börsenbericht SDax
SDax kommt nicht voran - Deutz legt dramatisch zu

Geringfügige Gewinne notieren die Anteilseigner im SDax nach Handelsschluss des Freitags. Die Liste der Tops wird angeführt von Deutz, Grammer und VTG.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 9.720 Punkten und damit 0,15 Prozent im Plus. 52 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Rhön-Klinikum mit 9,07 Millionen Euro Umsatz, Grammer mit 7,88 Millionen Euro und Hapag-Lloyd mit 3,53 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Motorenherstellers Deutz mit 4,04 Prozent, des Autozulieferers Grammer mit 3,63 Prozent und des Schienenlogistikers VTG mit 3,60 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Finanzdienstleisters Hypoport mit 2,84 Prozent, des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit 1,62 Prozent und des Solar- und Windparkspezialisten Capital Stage mit 1,38 Prozent Rückgang.

Tops

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Deutz. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Motorenproduzenten 22 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 5,52 Euro und macht damit deutliche 4,04 Prozent gut. Zuletzt wurde Deutz mit 5,74 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von Grammer. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Automobilzulieferers den aktuellen Stand von 51,90 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 3,63 Prozent verbessern.

Die Aktie des Eisenbahndienstleisters VTG, die beim letzten Börsenschluss mit 30,31 Euro notierte, zeigt mit 3,60 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 31,40 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Hypoport. Bis zur Stunde verliert der Wert des Finanzdienstleisters deutliche 2,54 Euro und notiert mit 2,84 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 89,50 Euro. Zuletzt wird Hypoport mit 86,96 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Tele Columbus. Aktuell fällt die Aktie des Kabelnetzbetreibers auf den Stand von 7,90 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,62 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Capital Stage können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Solarparkbetreibers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 6,20 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,38 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Oddo Seydler hat Capital Stage von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,90 auf 7,15 Euro angehoben. Durch die Übernahme von Chorus Clean Energy ergäben sich für den Solar- und Windparkbetreiber erhebliche strategische Vorteile, schrieb Analyst Stephan Wulf in einer Studie vom Freitag. So könne Capital Stage sein Produktportfolio breiter aufstellen und besser neue Märkte adressieren. Wulf erhöhte seine Gewinnprognosen (Ebit) für 2017 und 2018.

Analysten-Report

20.01.2017 HSBC senkt Hapag-Lloyd auf 'Reduce' - Ziel hoch auf 19 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Hapag-Lloyd von "Hold" auf "Reduce" abgestuft, das Kursziel aber von 16,50 auf 19,00 Euro angehoben. Analyst Parash Jain begründete sein negatives Anlagevotum mit dem Hinweis, dass die Aktie seit November um rasante 60 Prozent gestiegen sei. Das Ergebnis zum vierten Quartal dürfte jedoch weit besser als vom Markt erwartet ausfallen, schrieb er in einer Studie vom Freitag. In Erwartung weiter steigender Frachtraten erhöhte der Experte seine Gewinnprognosen für die Container-Reederei der Jahre 2017 und 2018./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Commerzbank belässt Hornbach Holding auf 'Buy' - Ziel 77,90 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Hornbach Holding nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 77,90 Euro belassen. Das operative Geschäft der Baumarkt-Dachgesellschaft sei robust, sowohl in Deutschland als auch im Ausland, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Baader Bank senkt Ziel für Rhön-Klinikum auf 24 Euro - 'Hold'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Rhön-Klinikum von 28,50 auf 24,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die von dem Klinikkonzern für 2017 in Aussicht gestellten, deutlichen strukturellen Ergebnisbelastungen hätten den Markt auf den falschen Fuß erwischt, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Freitag. Die Gewinnwarnung zeige, dass das politische Umfeld, in dem sich das Unternehmen bewege, einen großen Einfluss auf die Geschäfte haben kann. Weiz reduzierte seine Prognose für das operative Ergebnis (Ebitda) in diesem Jahr deutlich und liege damit klar unter den aktuellen Markterwartungen./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Oddo Seydler hebt Capital Stage auf 'Buy' und Ziel auf 7,15 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat Capital Stage von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,90 auf 7,15 Euro angehoben. Durch die Übernahme von Chorus Clean Energy ergäben sich für den Solar- und Windparkbetreiber erhebliche strategische Vorteile, schrieb Analyst Stephan Wulf in einer Studie vom Freitag. So könne Capital Stage sein Produktportfolio breiter aufstellen und besser neue Märkte adressieren. Wulf erhöhte seine Gewinnprognosen (Ebit) für 2017 und 2018./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%