Börsenbericht SDax SDax konnte sich nicht behaupten - Hamburger Hafen und Logistik fiel dramatisch ab

Bei Handelsschluss notierte der SDax-Index am Freitag geringe Rückgänge. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Biotest, König & Bauer und DIC Asset.
Update: 09.02.2018 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Handelsschluss schloss der SDax bei 11.583 Punkten und hatte damit 0,86 Prozent nachgegeben. Insgesamt waren 30 Prozent der Werte im Plus und 70 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,79 Prozent als auch der MDax mit 1,04 Prozent verbuchten bei Börsenschluss ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Delivery Hero AG mit 16,08 Millionen Euro Umsatz, AROUNDTOWN EO-,01 mit 14,19 Millionen Euro und Bilfinger mit 11,08 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsschluss die Anteilseigner des Arzneimittel-Herstellers Biotest mit 7,71 Prozent, des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 3,46 Prozent und des Gewerbeimmobilien-Vermieters DIC Asset mit 3,12 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Hafenbetreibers Hamburger Hafen und Logistik mit 10,73 Prozent, des Spezialmaschinen-Herstellers Heidelberger Druckmaschinen mit 4,90 Prozent und des Bahntechnik-Unternehmens Vossloh mit 4,14 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Blutplasma-Spezialisten Biotest, die beim letzten Börsenschluss mit 25,30 Euro notierte, zeigte mit 7,71 Prozent Plus und einem Kurswert von 27,25 Euro eine positive Entwicklung.

Um 3,46 Prozent bergauf ging es bis zum Handelsende mit dem König & Bauer-Kurs. Beim Handelsende gewann der Wert des Druckmaschinenherstellers deutliche 2,15 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 62,10 Euro. Zuletzt wurde König & Bauer mit 64,25 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Koenig & Bauer nach Zahlen von 74,50 auf 77,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Schlussquartal 2017 des Druckmaschinenbauers sei operativ sehr stark verlaufen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Freitag vorliegenden Studie. Gleiches gelte für den Auftragseingang. Der Analyst hob seine Gewinnerwartungen bis 2019 an.

Die Aktionäre von DIC Asset-Aktien konnten sich freuen. Bei Börsenschluss erreichte das Papier des Immobilienunternehmens den Stand von 10,26 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,12 Prozent zulegen.

Flops

Nach unten um 10,73 Prozent ging es mit dem Kurs von Hamburger Hafen und Logistik-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Hafenlogistikkonzerns, der am vorigen Börsentag mit 21,62 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,32 Euro (10,73 Prozent). Zuletzt wurde Hamburger Hafen und Logistik mit 19,30 Euro notiert. Das Analysehaus Warburg Research hat HHLA von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 22 Euro belassen. Der Hafenlogistiker habe die Jahresziele 2017 gut erreicht, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der schwächelnde Containerumschlag Richtung Jahresende sei aber ein erstes Zeichen für ein schwierigeres Jahr 2018. Vorerst sieht Cohrs für die Aktie aber weder größere Rückschlagsrisiken noch nennenswertes Potenzial.

Enttäuschung bei den Anlegern des Heidelberger Druckmaschinen-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie des Spezialmaschinen-Herstellers auf den Stand von 2,68 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 4,9 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus CFRA hat das Kursziel für Heidelberger Druck von 3,50 auf 3,10 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das dritte Geschäftsquartal habe die Erwartungen enttäuscht, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er schraubte seine Schätzungen etwas zurück. Aufgrund der bestätigten Jahresziele blieb er aber bei seiner Halte-Empfehlung.

Die Aktionäre des Vossloh-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsschluss gab der Wert des Schienen- und Weichenherstellers klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 38,20 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,14 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

09.02.2018 UBS hebt Ziel für Scout24 auf 35,50 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Scout24 von 33,30 auf 35,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Laut jüngsten Branchenindikationen dürfte der Online-Portalbetreiber eine weiterhin träge Geschäftsdynamik verzeichnen, schrieb Analyst Richard Eary in einer am Freitag vorliegenden Studie. Als Kurstreiber könne aber die Bekanntgabe vorläufiger Jahreszahlen in der kommenden Woche fungieren./edh/zb Datum der Analyse: 09.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.02.2018 CFRA senkt Ziel für Heidelberger Druck auf 3,10 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus CFRA hat das Kursziel für Heidelberger Druck von 3,50 auf 3,10 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das dritte Geschäftsquartal habe die Erwartungen enttäuscht, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er schraubte seine Schätzungen etwas zurück. Aufgrund der bestätigten Jahresziele blieb er aber bei seiner Halte-Empfehlung./ag/zb Datum der Analyse: 09.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.02.2018 Oddo BHF belässt Scout24 auf 'Reduce' - Ziel 28 Euro
Die Investmentbank Oddo BHF hat die Einstufung für Scout24 vor Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Das Wachstum der Durchschnittsumsätze pro Nutzer auf den Plattformen ImmobilienScout und AutoScout dürfte auch 2018 schwächeln, schrieb Analyst Alexander Rummler in einer am Freitag vorliegenden Studie./ag/zb Datum der Analyse: 09.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.02.2018 Warburg Research hebt HHLA auf 'Hold' - Ziel 22 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat HHLA von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 22 Euro belassen. Der Hafenlogistiker habe die Jahresziele 2017 gut erreicht, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der schwächelnde Containerumschlag Richtung Jahresende sei aber ein erstes Zeichen für ein schwierigeres Jahr 2018. Vorerst sieht Cohrs für die Aktie aber weder größere Rückschlagsrisiken noch nennenswertes Potenzial./ag/edh Datum der Analyse: 09.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%