Börsenbericht SDax
SDax trübt sich ein - Deutz fällt dramatisch ab

Deutliche Rückgänge realisieren die Anteilseigner im SDax nach Börsenschluss des Freitags. Die beste Performance erreichen Tele Columbus, Hornbach-Baumarkt und Gesco.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.711 Punkten und hat damit 1,60 Prozent nachgegeben. 12 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 88 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 1,65 Prozent als auch der MDax mit 2,16 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Ströer Media mit 10,10 Millionen Euro Umsatz, Gerry Weber mit 5,32 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 4,66 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit 2,70 Prozent, des Baumarktbetreibers Hornbach-Baumarkt mit 2,66 Prozent und des Beteiligungsspezialisten Gesco mit 2,19 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Motorenherstellers Deutz mit 5,49 Prozent, des Automobilzulieferers Grammer mit 4,56 Prozent und des Pharmaunternehmens Biotest mit 4,40 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktionäre von Tele Columbus können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Kabelnetzbetreibers den aktuellen Stand von 8,47 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,70 Prozent zulegen. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Tele Columbus nach einer Unternehmenspräsentation in London auf " Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Analyst Leonhard Bayer sah seine positive Einschätzung in einer Studie vom Freitag bestätigt. Der Kabelnetzbetreiber habe enormes Nachholpotenzial bei den Abonnentenzahlen gegenüber Kabel Deutschland und Unitymedia.

Um 2,66 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Hornbach-Baumarkt. Aktuell gewinnt der Wert des Baumarktbetreibers klare 76,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 28,61 Euro. Zuletzt wird Hornbach-Baumarkt mit 29,37 Euro gehandelt.

Die Aktie der Industriegruppe Gesco, die beim letzten Börsenschluss mit 70,75 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 2,19 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 72,30 Euro ebenso eine positive Entwicklung.

Flops

Die Anleger von Deutz können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Motorenherstellers sehr deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 3,27 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 5,49 Prozent verschlechtert.

Bergab um 4,56 Prozent geht es mit dem Kurs von Grammer. Aktuell verliert der Wert des Automobilzulieferers, der am vorigen Börsentag mit 27,10 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,24 Euro (4,56 Prozent). Zuletzt wird Grammer mit 25,86 Euro notiert.

Die Aktie des Pharmaunternehmens Biotest gehört mit einer negativen Entwicklung von 4,40 Prozent gleichfalls zu den deutlichen Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 14,56 Euro hat sie sich um 64,00 Cent auf 13,92 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

11.12.2015 Warburg senkt Ziel für Hornbach Holding auf 81 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für die Hornbach Holding nach Zahlen von 91 auf 81 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Buy" belassen. Nach den enttäuschenden Eckdaten zum dritten Quartal und der Senkung der Ziele für das Geschäftsjahr 2015/16 sehe er eine Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Freitag. Nach dem übertrieben heftigen Kursrückgang werde die Aktie der Baumarktkette deutlich unter ihrem Buchwert gehandelt./gl/das

11.12.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Tele Columbus auf 'Buy' - Ziel 13 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Tele Columbus nach einer Unternehmenspräsentation in London auf " Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Analyst Leonhard Bayer sah seine positive Einschätzung in einer Studie vom Freitag bestätigt. Der Kabelnetzbetreiber habe enormes Nachholpotenzial bei den Abonnentenzahlen gegenüber Kabel Deutschland und Unitymedia./ag/das

11.12.2015 Lampe belässt Bertrandt auf 'Kaufen' - Ziel 136 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Bertrandt nach der Analystenkonferenz zu den Jahreszahlen auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 136 Euro belassen. Der Autozulieferer sei bei seiner positiven Einschätzung zur künftigen Geschäftsentwicklung geblieben und habe einen exzellenten Ausblick auf 2015/16 gegeben, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Freitag. Er traut dem Unternehmen ein überproportionales Gewinnwachstum zu./gl/das

11.12.2015 Equinet hebt Ziel für Patrizia Immobilien - 'Neutral'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Patrizia Immobilien von 19,09 auf 25,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf " Neutral" belassen. Er habe seine Bewertung wegen des erhöhten Ausblicks für 2016 und des Verkaufs eines Immobilienportfolios angepasst, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Freitag. Er gehe nun von höheren Gewinnen aus. Die Aktie des Immobilienunternehmens sei nach der starken Kursentwicklung aber fair bewertet./mzs/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%