Börsenbericht SDax
SDax trübt sich ein - Elringklinger fällt dramatisch ab

Nach Börsenschluss verzeichnen die Anleger am Dienstag im SDax klare Rückgänge. Die beste Performance erreichen Zooplus, KWS Saat und Vossloh.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 8.615 Punkten und hat damit 1,78 Prozent verloren. Insgesamt sind 6 Prozent der Werte im Plus und 94 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 1,65 Prozent als auch der MDax mit 2,08 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Elringklinger mit 6,07 Millionen Euro Umsatz, Sixt mit 2,77 Millionen Euro und Kloeckner mit 2,43 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Tierfutterhändlers Zooplus mit 1,14 Prozent, des Saatgutunternehmens KWS Saat mit 0,56 Prozent und des Bahntechnik-Herstellers Vossloh mit 0,20 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Autozulieferers Elringklinger mit 5,48 Prozent, des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon mit 4,95 Prozent und des Maschinenbauers Wacker Neuson mit 4,27 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Versandhändlers Zooplus gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,14 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 127,40 Euro kann sich das Papier des Tierfutterhändlers um klare 1,45 Euro auf 128,85 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von KWS Saat können sich nicht richtig freuen, aber andererseits beruhigt sein. Bisher kann der Anteilschein unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Saatgutherstellers den Stand von 297,75 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,56 Prozent.

Kaum spürbar bergauf geht es mit dem Kurs der Vossloh. Aktuell gewinnt der Wert des Eisenbahndienstleisters 11 Cent (0,2 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 54,91 Euro des Vortages. Zuletzt wird Vossloh mit 55,02 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Vossloh von 55 auf 54 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach dem Brexit-Referendum dürfte der gesamte Investitionsgütersektor von einem voraussichtlich schwächeren britischen Wirtschaftswachstum und ungünstigen Wechselkurseffekten getroffen werden, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Belastend hinzu komme das nun zunehmend unsichere Investitionsklima in Europa. Diese negativen Effekte dürften bereits im zweiten Halbjahr sichtbar werden.

Flops

Nach unten um 5,48 Prozent geht es mit dem Kurs von Elringklinger. Aktuell verliert der Wert des Autozulieferers, der am vorigen Börsentag mit 16,80 Euro aus dem Handel gegangen ist, 92 Cent (5,48 Prozent). Zuletzt wird Elringklinger mit 15,88 Euro notiert.

Die Aktie des Industriekonzerns SGL Carbon gehört mit einem Minus von 4,95 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 9,90 Euro hat sie sich um 49 Cent auf 9,41 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Wacker Neuson. Bis zur Stunde verliert der Wert des Spezialmaschinenbauers klare 61 Cent und notiert mit 4,27 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 14,27 Euro. Zuletzt wird Wacker Neuson mit 13,66 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Wacker Neuson von 13,00 auf 12,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach dem Brexit-Referendum dürfte der gesamte Investitionsgütersektor von einem voraussichtlich schwächeren britischen Wirtschaftswachstum und ungünstigen Wechselkurseffekten getroffen werden, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Belastend hinzu komme das nun zunehmend unsichere Investitionsklima in Europa. Diese negativen Effekte dürften bereits im zweiten Halbjahr sichtbar werden.

Analysten-Report

05.07.2016 Oddo Seydler hebt Ziel für WCM auf 3,45 Euro - 'Buy'
Die Investmentbank Oddo Seydler hat das Kursziel für WCM nach Zahlen von 3,40 auf 3,45 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die wichtigsten vorläufigen Kennziffern für das erste Halbjahr des Gewerbeimmobilien-Unternehmens hätten sich moderat verbessert, schrieb Analyst Manuel Martin in einer Studie vom Dienstag. Er habe nun die jüngste Akquisition - das Einzelhandelszentrum in Straubing - in sein Bewertungsmodell eingearbeitet./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.07.2016 HSBC hebt Ziel für Ado Properties auf 45,50 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Ado Properties von 30,50 auf 45,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Brexit-Referendum dürfte zu einer längeren Periode der Unsicherheit führen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Vor diesem Hintergrund ziehen sie Aktien mit strukturell bedingtem Aufwärtspotenzial jenen mit zyklischem vor. Die Immobiliengesellschaft Ado Properties gehört zu ihren Favoriten für das zweite Halbjahr 2016./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.07.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für SAF-Holland - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für SAF-Holland von 14,00 auf 13,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach dem Brexit-Referendum dürfte der gesamte Investitionsgütersektor von einem voraussichtlich schwächeren britischen Wirtschaftswachstum und ungünstigen Wechselkurseffekten getroffen werden, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Belastend hinzu komme das nun zunehmend unsichere Investitionsklima in Europa. Diese negativen Effekte dürften bereits im zweiten Halbjahr sichtbar werden./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.07.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Wacker Neuson - 'Hold'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Wacker Neuson von 13,00 auf 12,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach dem Brexit-Referendum dürfte der gesamte Investitionsgütersektor von einem voraussichtlich schwächeren britischen Wirtschaftswachstum und ungünstigen Wechselkurseffekten getroffen werden, schrieb Analyst William Mackie in einer Studie vom Dienstag. Belastend hinzu komme das nun zunehmend unsichere Investitionsklima in Europa. Diese negativen Effekte dürften bereits im zweiten Halbjahr sichtbar werden./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%