Börsenbericht SDax
SDax trübt sich ein - legt dramatisch zu

Der SDax realisiert nach Handelsschluss des Freitags unwesentliche Verluste. Die beste Performance erreichen, Braas Monier Building Group und Schaltbau Holding.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 8.864 Punkten und damit 0,29 Prozent im Minus. Insgesamt sind 44 Prozent der Werte im Plus und 56 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,21 Prozent als auch der MDax mit 0,08 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Ströer Media mit 5,30 Millionen Euro Umsatz, Bertrandt mit 4,10 Millionen Euro und Gerry Weber mit 4,08 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner mit 6,00 Prozent, des Baukonzerns Braas Monier Building Group mit 5,96 Prozent und des Verkehrstechnik-Unternehmens Schaltbau Holding mit 4,49 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien der Modefirma Gerry Weber mit 5,19 Prozent, des Personaldienstleisters Amadeus FiRe mit 3,90 Prozent und des Agrarhandelskonzerns Baywa mit 3,17 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie , die beim letzten Börsenschluss mit 22,10 Euro notierte, zeigt mit sehr klaren 6,00 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 23,43 Euro eine positive Entwicklung.

Um 5,96 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Braas Monier Building Group. Aktuell gewinnt der Wert des Dachspezialisten sehr deutliche 1,35 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 22,65 Euro. Zuletzt wird Braas Monier Building Group mit 24,00 Euro gehandelt.

Die Anleger von Schaltbau Holding können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Verkehrstechnikanbieters den aktuellen Stand von 50,64 Euro und kann damit ebenso im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,49 Prozent zulegen.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Gerry Weber. Bis zur Stunde verliert der Wert des Bekleidungskonzerns bemerkenswerte 81,00 Cent und notiert mit 5,19 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 15,60 Euro. Zuletzt wird Gerry Weber mit 14,79 Euro gehandelt. Die DZ Bank hat Gerry Weber nach Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2014

Enttäuschung bei den Anlegern von Amadeus FiRe. Aktuell fällt die Aktie des Personaldienstleisters auf den Stand von 74,91 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 3,90 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Baywa können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Handelsunternehmens klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 30,66 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,17 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

30.10.2015 Oddo Seydler belässt Vossloh auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Der Verkehrstechnikkonzern habe für das dritte Quartal solide Zahlen vorgelegt und den Ausblick bestätigt, schrieb Analyst Carsten Kunold in einer Studie vom Freitag./mzs/mis

30.10.2015 Equinet senkt Ziel für Deutz auf 2,80 Euro - 'Sell'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Deutz vor Zahlen von 3,80 auf 2,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Sell" belassen. Der Motorenhersteller habe bereits für das laufende Geschäftsjahr wegen niedriger Auftragseingänge eine Gewinnwarnung veröffentlicht und die Ergebnisse für das dritte Quartal dürften das reflektieren, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Freitag. Er rechne daher mit keinen Überraschungen./mzs/fbr

30.10.2015 DZ Bank belässt Takkt auf 'Kaufen' - Fairer Wert 20 Euro
Die DZ Bank hat die Einstufung für Takkt nach Zahlen auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 20 Euro belassen. Das Wachstum aus eigener Kraft und die Profitabilität seien im dritten Quartal zwar leicht hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Freitag. Die konkretisierten Jahresziele des Büroausstatters halte er jedoch für gut erreichbar. Takkt bleibe ein Basisinvestment im Spezialversandhandel für Geschäftskunden./mzs/mis

30.10.2015 Hauck & Aufhäuser senkt Vossloh auf 'Hold' - Ziel 67 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Vossloh nach den jüngsten Kursgewinnen von " Buy" auf " Hold" abgestuft und das Kursziel auf 67 Euro belassen. Die Aktien erschienen mittlerweile ausreichend hoch bewertet, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Freitag. Die Zahlen des Verkehrstechnikkonzerns für das dritte Quartal seien gut ausgefallen. Das Unternehmen mache Fortschritte mit Blick auf das für 2017 gesteckte Ziel einer Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von fünf bis sechs Prozent./mis/stk

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%