Börsenbericht SDax
SDax trübt sich ein - Sixt bricht ein

Nach Handelsschluss verbuchen die Aktionäre am Montag im SDax unwesentliche Rückgänge. Die beste Performance erreichen BET-AT-HOME, VTG und Borussia Dortmund.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 11.301 Punkten und damit 0,66 Prozent im Minus. Insgesamt sind 26 Prozent der Werte im Plus und 74 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,67 Prozent als auch der MDax mit 0,54 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Sixt mit 8,03 Millionen Euro Umsatz, Bertrandt mit 6,81 Millionen Euro und mit 6,44 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner BET-AT-HOME mit 2,49 Prozent, des Schienenlogistikers VTG mit 1,92 Prozent und des Bundesligists Borussia Dortmund mit 1,89 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Autovermieters Sixt mit 5,04 Prozent, des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt mit 4,66 Prozent und mit 2,44 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie BET-AT-HOME, die beim letzten Börsenschluss mit 98,01 Euro notierte, zeigt mit 2,49 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 100,45 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von VTG. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Eisenbahndienstleisters den aktuellen Stand von 43,96 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 1,92 Prozent verbessern. Die Privatbank Berenberg hat VTG nach Eckdaten zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Die negative Kursreaktion auf die vom Schienenlogistiker etwas angepasste Jahresprognose sei übertrieben und biete eine gute Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Benjamin Pfannes-Varrow in einer Studie vom Montag.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Borussia Dortmund. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Bundesligists 13 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 6,73 Euro und macht damit deutliche 1,89 Prozent gut. Zuletzt wurde Borussia Dortmund mit 6,85 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts um 5,04 Prozent geht es mit dem Kurs von Sixt. Aktuell verliert der Wert des Mietwagenunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 64,47 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,25 Euro (5,04 Prozent). Zuletzt wird Sixt mit 61,22 Euro notiert.

Die Aktie des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt gehört mit einer negativen Entwicklung von 4,66 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 77,25 Euro hat sie sich um 3,60 Euro auf 73,65 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute mit dem Wert von . Bis zur Stunde verliert der Wert klare 46 Cent und notiert mit 2,44 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,88 Euro. Zuletzt wird mit 18,42 Euro gehandelt.

Analysten-Report

21.08.2017 Goldman belässt Grand City Properties auf 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Grand City Properties nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 18,40 Euro belassen. Das erste Halbjahr des Immobilienkonzerns habe seinen Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Studie vom Montag./ajx/gl Datum der Analyse: 21.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.08.2017 Berenberg belässt VTG AG auf 'Buy' - Ziel 49 Euro
Die Privatbank Berenberg hat VTG nach Eckdaten zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Die negative Kursreaktion auf die vom Schienenlogistiker etwas angepasste Jahresprognose sei übertrieben und biete eine gute Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Benjamin Pfannes-Varrow in einer Studie vom Montag./ajx/gl Datum der Analyse: 21.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.08.2017 DZ Bank hebt Grand City Properties auf 'Kaufen'
Die DZ Bank hat Grand City Properties nach Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 19,00 auf 21,50 Euro angehoben. Das erste Halbjahr des Immobilienkonzerns sei im Rahmen seiner Erwartung ausgefallen und reflektiere weiter profitables Wachstum mit einer sehr soliden Finanzierungsstruktur, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer Studie vom Montag. Er rechnet spätestens mittelfristig mit einem MDax-Aufstieg. Im Einklang mit der Wohnimmobilien-Vergleichsgruppe bewertet er Grand City nun auf Basis seiner Substanzwert-Schätzung für das Jahr 2018./ajx/das Datum der Analyse: 21.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.08.2017 Berenberg belässt Grand City Properties auf 'Buy' - Ziel 23 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Grand City Properties nach Halbjahreszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Das Unternehmen sei in guter Verfassung, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Montag. Während es im Immobiliensektor künftig stärkere Schwankungen geben könnte, sieht er Grand City insgesamt gut positioniert./ajx/gl Datum der Analyse: 21.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%