Börsenbericht SDax
SDax-Werte laufen schlechter - Grammer verliert deutlich

Nach Börsenschluss notieren die Aktionäre am Donnerstag im SDax unwesentliche Rückgänge. Die beste Performance erreichen Zooplus, Gesco und Ströer Media.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 9.020 Punkten und hat damit 0,82 Prozent verloren. 16 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 84 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 1,78 Prozent als auch der MDax mit 2,24 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Ströer Media mit 29,79 Millionen Euro Umsatz, Zooplus mit 8,41 Millionen Euro und Patrizia Immobilien mit 5,11 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Internethändlers Zooplus mit 3,08 Prozent, der Industriegruppe Gesco mit 2,85 Prozent und des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 2,57 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Autositz-Produzenten Grammer mit 4,57 Prozent, des Modeunternehmens Gerry Weber mit 4,21 Prozent und Adler mit 3,15 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Versandhändlers Zooplus, die beim letzten Börsenschluss mit 134,95 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 3,08 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 139,10 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Gesco. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gleichfalls klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert der Industriegruppe den aktuellen Stand von 72,25 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 2,85 Prozent verbessern.

Bergauf geht es heute auch mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Außenwerbunganbieters 1,46 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 56,82 Euro und macht damit deutliche 2,57 Prozent gut. Zuletzt wurde Ströer Media mit 58,28 Euro gehandelt.

Flops

Bergab um 4,57 Prozent geht es mit dem Kurs von Grammer. Aktuell verliert der Wert des Autositz-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 28,56 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,31 Euro (4,57 Prozent). Zuletzt wird Grammer mit 27,25 Euro notiert.

Die Aktie des Modekonzerns Gerry Weber gehört mit einem Rückgang von 4,21 Prozent gleichfalls zu den deutlichen Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 13,90 Euro hat sie sich um 58,50 Cent auf 13,31 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von Adler. Bis zur Stunde verliert der Wert klare 45,50 Cent und notiert mit 3,15 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 14,44 Euro. Zuletzt wird Adler mit 13,99 Euro gehandelt.

Analysten-Report

03.12.2015 NordLB hebt Ziel für Patrizia Immobilien auf 24 Euro - 'Halten'
Die NordLB hat das Kursziel für Patrizia Immobilien nach der erneuten Anhebung der Unternehmensprognose von 22 auf 24 Euro erhöht, die Einstufung aber auf " Halten" belassen. Dies schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Donnerstag./ag/tav

03.12.2015 Lampe belässt TLG Immobilien auf 'Kaufen' - Ziel 21 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für TLG Immobilien nach einer Kapitalerhöhung bei dem Immobilienkonzern auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die Maßnahme verwässere kurzfristig die operative Kennziffer FFO und auch die Dividende je Aktie, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Donnerstag. Langfristig stelle die Finanzierungsmaßname den Konzern aber auf eine breitere Eigenkapitalbasis und biete ein gutes Fundament für die Vergrößerung des Immobilienportfolios./fat/tav

03.12.2015 Exane BNP hebt Wacker Neuson auf 'Outperform' - Ziel gesenkt
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Aktie des Baumaschinen-Herstellers Wacker Neuson von " Neutral" auf " Outperform" hochgestuft, das Kursziel aber von 22 auf 17 Euro gesenkt. Der Kursrutsch erscheine ihm übertrieben, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag./ajx/ag

03.12.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Bertrandt auf 'Buy' - Ziel 142 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Bertrandt auf " Buy" mit einem Kursziel von 142 Euro belassen. Der Entwicklungsdienstleister dürfte von den voraussichtlich dramatischen Veränderungen in der Automobilbranche profitieren, schrieb Analyst Christian Glowa in einer Studie vom Donnerstag. Er verwies dabei auf neue Trends wie Elektro-Autos, Leichtbauweise und Digitalisierung./tav/ag

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%