Börsenbericht SDax Zurückhaltende Kaufimpulse beim SDax - Grenkeleasing legte dramatisch zu

Deutliche Gewinne notierte der SDax bei Börsenschluss des Mittwochs. Am besten performten Grenkeleasing, SGL Carbon und Wacker Neuson.
Update: 03.01.2018 - 17:45 Uhr
SDax legt zu

FrankfurtDer SDax lag bei Handelsschluss bei 12.063 Punkten und damit 1,13 Prozent im Plus. 68 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 32 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 1,53 Prozent als auch der MDax mit 1,04 Prozent registrierten bei Handelsende ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Rocket Internet mit 13,58 Millionen Euro Umsatz, Delivery Hero AG mit 7,10 Millionen Euro und AROUNDTOWN EO-,01 mit 6,67 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien des IT-Leasingunternehmens Grenkeleasing mit 8,36 Prozent, des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon mit 6,32 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Wacker Neuson mit 5,68 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Arzneimittel-Herstellers Biotest mit 3,01 Prozent, des Hafenlogistikkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 1,41 Prozent und des Fußballvereins Borussia Dortmund mit 1,39 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des IT-Leasingunternehmens Grenkeleasing, die beim letzten Börsenschluss mit 81,35 Euro notierte, zeigte mit 8,36 Prozent Plus und einem Kurswert von 88,15 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Grenke nach einem Zwischenbericht von 75 auf 92 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der IT-Leasinganbieter habe ein starkes Neugeschäft im vierten Quartal verzeichnet, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte passte seine mittelfristigen Erwartungen an und verlagerte die Bewertungsbasis in die Zukunft. Sein anhaltend neutrales Anlagevotum begründete er mit dem nur noch begrenzten Aufwärtspotenzial der Aktie.

Freude bei den Anlegern des SGL Carbon-Anteilscheines. Am Ende des Handelstages konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index hervorragend zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Industriekonzerns den Stand von 12,62 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortag um 6,32 Prozent verbessern.

Bergauf ging es mit dem Wacker Neuson-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann die Aktie des Spezialmaschinenbauers 1,68 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,56 Euro und machte damit beträchtliche 5,68 Prozent gut. Zuletzt wurde Wacker Neuson mit 31,24 Euro gehandelt.

Flops

Die Aktie des Blutplasma-Spezialisten Biotest gehörte mit einer negativen Entwicklung von 3,01 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 19,96 Euro hatte sie sich um 60 Cent auf 19,36 Euro verschlechtert.

Bergab um 1,41 Prozent ging es mit dem Kurs von Hamburger Hafen und Logistik-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Hafenkonzerns, der am vorigen Börsentag mit 24,04 Euro aus dem Handel gegangen ist, 34 Cent (1,41 Prozent). Zuletzt wurde Hamburger Hafen und Logistik mit 23,70 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Borussia Dortmund-Wertpapieres. Bis zum Handelsende fiel die Aktie des Fußballvereins auf den Stand von 6,04 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,39 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

03.01.2018 Warburg Research belässt Heidelberger Druck auf 'Buy' - 3,70 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Heidelberger Druck auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,70 Euro belassen. Die US-Steuerreform führe beim Druckmaschinen-Hersteller zu einer Wertberichtigung von bis zu 25 Millionen Euro, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Da diese einmalig und nicht zahlungswirksam sei, werde das operative Ergebnis davon nicht betroffen sein. Unter dem Strich dürfte der Jahresgewinn dennoch deutlich geringer ausfallen als zuvor antizipiert./kro/edh Datum der Analyse: 03.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.01.2018 Warburg Research hebt Ziel für Grenke auf 92 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Grenke nach einem Zwischenbericht von 75 auf 92 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der IT-Leasinganbieter habe ein starkes Neugeschäft im vierten Quartal verzeichnet, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte passte seine mittelfristigen Erwartungen an und verlagerte die Bewertungsbasis in die Zukunft. Sein anhaltend neutrales Anlagevotum begründete er mit dem nur noch begrenzten Aufwärtspotenzial der Aktie./edh/la Datum der Analyse: 03.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.01.2018 Berenberg belässt Grenke auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Grenke nach einem Zwischenbericht auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Das Schlussjahresviertel sei das stärkste Quartal in einem erfolgreichen Jahr 2017 für den IT-Leasinganbieter gewesen, schrieb Analyst Martin Comtesse in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Neugeschäft sei profitabel gewachsen und habe das Unternehmensziel übertroffen./edh/tih Datum der Analyse: 03.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.01.2018 Berenberg belässt Aroundtown auf 'Buy' - Ziel 7,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Aroundtown Property nach einem Zwischenbericht auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Die starke Geschäftsdynamik beim Immobilienunternehmen dürfte anhalten, schrieb Analyst Kai Klose in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Trotz der guten Kursentwicklung im vergangenen Jahr sei Aroundtown gut positioniert für einen weiteren Kursanstieg./tih/edh Datum der Analyse: 02.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%