Börsenbericht TecDax
Eintrübung für den TecDax - Dräger bricht ein

Die Aktionäre von TecDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Donnerstags minimale Verluste. Die beste Performance erreichen XING, Cancom und LPKF.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 1.629 Punkten und hat damit 1,03 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 30 Prozent der Werte im Plus und 70 Prozent der Aktien im Minus. Während der SDax ebenfalls mit 0,27 Prozent verliert, gewinnt der MDax 0,21 Prozent. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Nordex mit 19,87 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 16,90 Millionen Euro und Dialog mit 14,47 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Karrierenetzwerks XING mit 3,45 Prozent, des IT-Dienstleisters Cancom mit 3,28 Prozent und des Laserherstellers LPKF mit 2,58 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Medizin- und Sicherheitstechnikproduzenten Dräger mit 6,34 Prozent, des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 3,21 Prozent und des Windanlagen-Produzenten Nordex mit 2,95 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Soziales Netzwerks XING, die beim letzten Börsenschluss mit 179,80 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 3,45 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 186,00 Euro eine positive Entwicklung.

Um 3,28 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Cancom. Aktuell gewinnt der Wert des Cloud-Computing-Anbieters klare 1,37 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 41,75 Euro. Zuletzt wird Cancom mit 43,12 Euro gehandelt.

Die Anteilseigner von LPKF können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Laser-System-Anbieters den aktuellen Stand von 6,81 Euro und kann damit ebenso im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,58 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktie des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger gehört mit einem Rückgang von 6,34 Prozent zu den sehr deutlichen Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 56,50 Euro hat sie sich um 3,58 Euro auf 52,92 Euro verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat Drägerwerk nach vorläufigen Zahlen von " Buy" auf " Hold" abgestuft und das Kursziel von 82 auf 63 Euro gesenkt. Analyst Jan Keppeler kürzte in einer Studie vom Donnerstag seine Schätzungen für das operative Ergebnis des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers bis 2017 und begründete dies mit den vor einiger Zeit angekündigten Umbaukosten, negativen Wechselkurseffekten und dem schwachen Jahresstart. Trotz der neuen Dividendenpolitik bleibe die Unsicherheit hoch. Sorge bereitet dem Experten zudem der zuletzt starke Auftragsrückgang, weshalb er nun lieber an der Seitenlinie bleibe.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von Sartorius. Bis zur Stunde verliert der Wert des Biotech-Unternehmens deutliche 7,50 Euro und notiert mit 3,21 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 233,80 Euro. Zuletzt wird Sartorius mit 226,30 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Nordex. Aktuell fällt die Aktie des Windanlagen-Herstellers auf den Stand von 26,69 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,95 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

04.02.2016 Goldman hebt Ziel für Software AG auf 34,50 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Software AG von 33,00 auf 34,50 Euro angehoben und die Einstufung auf " Neutral" belassen. Dies geht aus einer Studie des Instituts vom Donnerstag hervor./fat/ck

04.02.2016 DZ Bank senkt fairen Wert für Qiagen auf 26 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Qiagen nach Jahreszahlen von 29 auf 26 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Kaufen" belassen. Die finalen Zahlen des Gendiagnostik- und Biotech-Konzerns hätten im unteren Bereich der im Januar bekanntgegebenen Spanne gelegen, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Donnerstag. Die finale Prognose für 2016 sei wegen negativer Währungseffekten niedriger ausgefallen als zuletzt. Der Experte reduzierte seine Gewinnschätzungen etwas./mzs/mis

04.02.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Compugroup auf 'Hold' - Ziel 37 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Compugroup nach vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal auf " Hold" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Die Eckdaten sowie die neuen Unternehmensziele für 2016 des auf Arztpraxen und Apotheken fokussierten Software-Herstellers seien wie von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Donnerstag./mzs/tav

04.02.2016 Warburg Research senkt Ziel für Drägerwerk auf 62,2 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Drägerwerk nach Zahlen von 67,00 auf 62,20 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Hold" belassen. Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) für das vierte Quartal seien überraschend stark, aber der Auftragseingang schwach ausgefallen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte senkte seine Schätzungen./mzs/tav

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%