Börsenbericht TecDax: Eintrübung für den TecDax - Wirecard verliert deutlich

Börsenbericht TecDax
Eintrübung für den TecDax - Wirecard verliert deutlich

Nach Börsenschluss notieren die Aktionäre am Donnerstag im TecDax klare Rückgänge. Die Liste der Tops wird angeführt von LPKF, Evotec und Siltronic.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.569 Punkten und damit 1,84 Prozent im Minus. 33 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 67 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,40 Prozent als auch der SDax mit 1,04 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Wirecard mit 73,55 Millionen Euro Umsatz, freenet mit 22,31 Millionen Euro und Nordex mit 18,30 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Technologieunternehmens LPKF mit 1,83 Prozent, des Biotechkonzerns Evotec mit 1,69 Prozent und Siltronic mit 1,66 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard mit 8,37 Prozent, des TK-Anbieters freenet mit 2,89 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Pfeiffer Vacuum mit 2,45 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Laserproduzenten LPKF, die beim letzten Börsenschluss mit 7,44 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 1,83 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 7,58 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Evotec. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index ebenfalls klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Biotechunternehmens den aktuellen Stand von 3,25 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 1,69 Prozent verbessern. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Evotec nach einer Meilensteinzahlung auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 4,60 Euro belassen. Der finanzielle Erfolg aus der Kooperation mit dem US-Partner Padlocks verdeutliche das funktionierende Geschäftsmodell des Biotech-Unternehmens, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag.

Bergauf geht es heute gleichermaßen mit dem Wert von Siltronic. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein 24,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 14,45 Euro und macht damit deutliche 1,66 Prozent gut. Zuletzt wurde Siltronic mit 14,69 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Wirecard. Aktuell fällt die Aktie des Zahlungsspezialisten auf den Stand von 31,90 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um bemerkenswerte 8,37 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von freenet können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Mobilfunkanbieters deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 27,19 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,89 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 2,45 Prozent geht es mit dem Kurs von Pfeiffer Vacuum. Aktuell verliert der Wert des Vakuumpumpenbauers, der am vorigen Börsentag mit 89,10 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,18 Euro (2,45 Prozent). Zuletzt wird Pfeiffer Vacuum mit 86,92 Euro notiert.

Analysten-Report

10.03.2016 Berenberg senkt Ziel für Telefonica Deutschland - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Telefonica Deutschland von 6,20 auf 5,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Analystin Siyi He erhöhte in einer Studie vom Donnerstag ihre Schätzungen für die Investitionen in naher Zukunft. Zugleich reduzierte sie ihre Prognosen für das operative Ergebnis (OIBDA)./ajx/das

10.03.2016 Oddo Seydler belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 53 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat United Internet vor Geschäftszahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Der Internetdienstleister dürfte mit starken Umsatzzahlen für das vergangene Jahr die eigenen Ziele sowie die Konsensschätzungen übertreffen, schrieb Analystin Brigitte Thomalla in einer Studie vom Donnerstag. Dazu könnte der Ausblick auf 2016 positiv überraschen./gl/ck/das

10.03.2016 Warburg Research hebt Drägerwerk-Ziel auf 65,70 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Drägerwerk nach endgültigen Zahlen für 2015 von 62,20 auf 65,70 Euro angehoben und die Einstufung auf " Hold" belassen. Wesentlicher Grund für das erhöhte Ziel sei die Verschiebung seines Bewertungszeitraums von 2017 auf 2018, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer Studie vom Donnerstag. In diesem Jahr sei mit einer erkennbaren Gewinnverbesserung bei dem Medizin- und Sicherheitstechnikanbieters wohl nicht vor der zweiten Jahreshälfte zu rechnen./ajx/tav

10.03.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Drägerwerk auf 'Sell' - Ziel 50 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Drägerwerk nach endgültigen Jahreszahlen auf " Sell" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Die finalen Kennziffern hätten den Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Torben Teichler in einer Studie vom Donnerstag. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller habe jedoch einen schwachen Start ins neue Jahr gehabt und einen enttäuschenden Ausblick für 2016 gegeben./edh/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%