Börsenbericht TecDax: Kaum Bewegung im TecDax - Aixtron im Höhenflug

Börsenbericht TecDax
Kaum Bewegung im TecDax - Aixtron im Höhenflug

Nach Handelsschluss verzeichnen die Aktionäre am Dienstag im TecDax unwesentliche Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Aixtron, RIB und Nordex.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 1.712 Punkten und hat damit 0,13 Prozent zugelegt. 50 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 50 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewinnt der MDax mit 0,23 Prozent, während der SDax 0,03 Prozent verliert. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Nordex mit 19,46 Millionen Euro Umsatz, Dialog mit 14,98 Millionen Euro und Wirecard mit 11,09 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Spezialmaschinenbauers Aixtron mit 3,49 Prozent, des Softwareentwicklers RIB mit 2,70 Prozent und des Windanlagen-Herstellers Nordex mit 1,44 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Biotechunternehmens Evotec mit 1,65 Prozent, des Solartechnikunternehmens SMA Solar mit 1,64 Prozent und des Biotechnologieunternehmens MorphoSys mit 1,05 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Aachener Unternehmens Aixtron gehört heute mit einem Plus von 3,49 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 3,67 Euro kann sich das Papier des Spezialmaschinenbauers um klare 13 Cent auf 3,80 Euro verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von RIB. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Softwareentwicklers 37 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,54 Euro und macht damit deutliche 2,7 Prozent gut. Zuletzt wurde RIB mit 13,91 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von Nordex. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Windanlagen-Produzenten den aktuellen Stand von 19,06 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 1,44 Prozent verbessern. Die britische Investmentbank HSBC hat Nordex von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 25 Euro belassen. Der nur auf dem Festland aktive Windkraftanlagen-Bauer gewinne Marktanteile auf seinem Heimatmarkt und treibe die internationale Umsatzentwicklung durch das zugekaufte Unternehmen Acciona Windpower AWP) an, schrieb Analyst Sean McLoughlin in einer am Dienstag veröffentlichten Branchenstudie. Nach der jüngst unterdurchschnittlichen Kursentwicklung könnte die Auftragsentwicklung im vierten Quartal den Aktien wieder Auftrieb verleihen. Nordex und Gamesa zählten zu seinen wichtigsten Kaufempfehlungen in der Branche.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Evotec. Aktuell fällt die Aktie des Biotechunternehmens auf den Stand von 6,04 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,65 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von SMA Solar können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Wechselrichter-Herstellers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 22,82 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,64 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,05 Prozent geht es mit dem Kurs von MorphoSys. Aktuell verliert der Wert des Biotech-Unternehmens, der am vorigen Börsentag mit 43,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 45 Cent (1,05 Prozent). Zuletzt wird MorphoSys mit 42,55 Euro notiert.

Analysten-Report

29.11.2016 HSBC hebt Nordex auf 'Buy' - Ziel 25 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Nordex von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 25 Euro belassen. Der nur auf dem Festland aktive Windkraftanlagen-Bauer gewinne Marktanteile auf seinem Heimatmarkt und treibe die internationale Umsatzentwicklung durch das zugekaufte Unternehmen Acciona Windpower AWP) an, schrieb Analyst Sean McLoughlin in einer am Dienstag veröffentlichten Branchenstudie. Nach der jüngst unterdurchschnittlichen Kursentwicklung könnte die Auftragsentwicklung im vierten Quartal den Aktien wieder Auftrieb verleihen. Nordex und Gamesa zählten zu seinen wichtigsten Kaufempfehlungen in der Branche./ck/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 Berenberg hebt Ziel für Drägerwerk auf 76 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Drägerwerk von 65 auf 76 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Neubewertung der Aktie habe mit einem Kursplus von etwa 35 Prozent seit Jahresbeginn bereits weitgehend stattgefunden, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Dienstag. Damit es für den Aktienkurs weiter aufwärts gehe, müsse der Medizin- und Sicherheitstechnikanbieter 2017 weitere Fortschritte machen - dies sei aber keineswegs ausgemacht./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 Morgan Stanley belässt Dialog Semiconductor auf 'Overweight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für die Aktie des Halbleiterherstellers Dialog Semiconductor auf "Overweight" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Mehr Inhalte und zunehmende Absatzmengen von Bauteilen für das iPhone seien die wichtigsten Treiber im kommenden Jahr, schrieb Analyst Francois Meunier in einer Studie vom Dienstag./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 Berenberg belässt Telefonica Deutschland auf 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat Telefonica Deutschland nach einem Medienbericht über die Mobilfunk-Netzwerkqualität im deutschsprachigen Raum auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,40 Euro belassen. 2016 hätten fast alle Netzwerkbetreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Qualität ihrer Mobilfunk-Netzwerke verbessert, schrieb Analystin Siyi He in einer Branchenstudie vom Dienstag mit Verweis auf einen Bericht im Fachmagazin Connect. Österreich und die Schweiz hätten verglichen mit Deutschland aber die Nase weiter deutlich vorn, wenngleich die hierzulande aktiven Betreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland beachtliche Fortschritte erzielt hätten./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%