Börsenbericht TecDax
Leichter Aufwärtstrend beim TecDax - SMA Solar gewinnt deutlich

Die Anteilseigner von TecDax-Werten verzeichnen nach Börsenschluss des Dienstags minimale Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von SMA Solar, Jenoptik und Telefónica.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 2.270 Punkten und hat damit 0,47 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 63 Prozent der Werte im Plus und 37 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 1,07 Prozent als auch der SDax mit 0,83 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 25,32 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 17,96 Millionen Euro und SMA Solar mit 17,58 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 11,07 Prozent, des Laserherstellers Jenoptik mit 8,69 Prozent und des TK-Anbieters Telefónica mit 1,58 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Biotechunternehmens Evotec mit 3,36 Prozent, des Medizintechnikunternehmens Dräger mit 1,18 Prozent und des Windrad-Herstellers Nordex mit 0,82 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von SMA Solar. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Solartechnikunternehmens 3,40 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 30,66 Euro und macht damit überdeutliche 11,07 Prozent gut. Zuletzt wurde SMA Solar mit 34,06 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von Jenoptik. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index beträchtlich zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Technologiespezialisten den aktuellen Stand von 25,33 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 8,69 Prozent verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat Jenoptik von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 26,50 Euro angehoben. Nach einem eher trägen Start ins Jahr dürfte das Technologieunternehmen für das zweite Quartal gute Zahlen vorlegen, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer Studie vom Dienstag. Das zweite Halbjahr dürfte dann hervorragend verlaufen. Die Unternehmensprognosen sowie die Gewinnerwartungen des Marktes könnten im zweiten Halbjahr durchaus steigen.

Die Aktie des Telekommunikationsanbieters Telefónica, die beim letzten Börsenschluss mit 4,37 Euro notierte, zeigt mit 1,58 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 4,44 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Evotec. Aktuell fällt die Aktie des Wirkstoffentwicklers auf den Stand von 11,79 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 3,36 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Dräger können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 89,83 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,18 Prozent verschlechtert.

Unmerklich bergab geht es ebenso mit dem Kurs der Nordex. Derzeit verliert der Wert des Windanlagen-Produzenten, der beim letzten Börsenschluss mit 11,54 Euro notierte, 10 Cent (0,82 Prozent). Zuletzt wird Nordex mit 11,45 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat Nordex vor den am 3. August erwarteten Zahlen des Windkraftanlagenbauers auf "Hold" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Sie rechne mit einem schwachen ersten Halbjahr, schrieb Analystin Virginia Sanz De Madrid in einer Studie am Dienstag. Mit Spannung wartet sie darauf, ob die im ersten Quartal bekräftigten Jahresziele erneut bestätigt werden. Wegen der ungewissen Sicht in die Zukunft habe Nordex zudem die Kommunikationspolitik geändert und werde in Zukunft keine Jahresprognosen mehr abgeben.

Analysten-Report

01.08.2017 Warburg Research hebt Jenoptik auf 'Buy' und Ziel auf 26,50 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Jenoptik von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 26,50 Euro angehoben. Nach einem eher trägen Start ins Jahr dürfte das Technologieunternehmen für das zweite Quartal gute Zahlen vorlegen, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer Studie vom Dienstag. Das zweite Halbjahr dürfte dann hervorragend verlaufen. Die Unternehmensprognosen sowie die Gewinnerwartungen des Marktes könnten im zweiten Halbjahr durchaus steigen./mis/ag Datum der Analyse: 01.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2017 Deutsche Bank hebt Ziel für Morphosys auf 90 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Morphosys nach der US-Marktzulassung des Medikaments Tremfya (Guselkumab) gegen Schuppenflechte von 85 auf 90 Euro angehoben. Die Einstufung wurde auf "Buy" belassen. Diese Nachricht sei etwas früher als erwartet gekommen, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie am Dienstag. Das befreie den Anlagehintergrund der Aktie deutlich von Risiken, da das Biotech-Unternehmen auf einem erkennbaren Pfad in Richtung nachhaltiger Profitabilität sei. Der Bericht zum zweiten Quartal dürfte indes unspektakulär ausfallen./ck/tav Datum der Analyse: 01.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2017 Independent hebt Qiagen auf 'Halten' und Ziel auf 29 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat Qiagen nach Zahlen für das zweite Quartal von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und das Kursziel von 27 auf 29 Euro angehoben. Während der Umsatz die Prognosen etwas übertroffen habe, sei das Biotech-Unternehmen wegen Restrukturierungskosten ergebnisseitig dahinter zurückgeblieben, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer Studie vom Dienstag. Die Vereinbarung mit dem Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb zur Entwicklung von Gentests für diverse Krebstherapien werte er positiv./gl/bgf Datum der Analyse: 01.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2017 DZ Bank belässt Jenoptik auf 'Kaufen'
Die DZ Bank hat die Einstufung für Jenoptik vor Quartalszahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 27 Euro belassen. Mit Blick auf die innovative Produkt- und Projektpipeline, die weitere Internationalisierung und die strategische Ausrichtung auf wichtige Wachstumstrends erschienen die Perspektiven des Technologiekonzerns weiter vielversprechend, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Dienstag./ajx/das Datum der Analyse: 01.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%