Börsenbericht TecDax
TecDax auf leichtem Abwärtstrend - Dräger im Höhenflug

Die Anteilseigner von TecDax-Werten verbuchen nach Handelsschluss des Freitags minimale Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Dräger, Telefónica und Dialog.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.624 Punkten und hat damit 0,64 Prozent verloren. 17 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 83 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,09 Prozent als auch der SDax mit 0,14 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Wirecard mit 11,16 Millionen Euro Umsatz, freenet mit 10,72 Millionen Euro und Drillisch mit 9,20 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Medizintechnikunternehmens Dräger mit 5,02 Prozent, des Mobilfunkunternehmens Telefónica mit 1,42 Prozent und des Halbleiterherstellers Dialog mit 0,76 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Medizintechnik-Unternehmens Meditec mit 3,29 Prozent, des Software-Unternehmens Nemetschek mit 2,74 Prozent und des TK-Anbieters Drillisch mit 2,57 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Dräger. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers 2,65 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 52,80 Euro und macht damit sehr deutliche 5,02 Prozent gut. Zuletzt wurde Dräger mit 55,45 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 65,70 Euro belassen. Der Umsatz des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers habe geschwächelt, der Gewinn sei aber besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer Studie vom Freitag.

Freude bei den Anlegern von Telefónica. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des TK-Anbieters den aktuellen Stand von 3,64 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 1,42 Prozent verbessern.

Die Aktie des Halbleiterspezialisten Dialog zeigt mit einem Plus von 0,76 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 27,22 Euro gleichfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 27,01 Euro.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Meditec. Aktuell fällt die Aktie des Medizintechnikherstellers auf den Stand von 34,59 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,29 Prozent verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat Carl Zeiss Meditec von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 34 auf 36 Euro angehoben. Nach dem jüngsten, starken Kursanstieg seien die Aktien des Medizintechnik-Herstellers mittlerweile fair bewertet, schrieb Analyst Richard Latz in einer Studie vom Freitag. Zudem erscheine das Risiko

Die Aktionäre von Nemetschek können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Software-Unternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 50,13 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,74 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 2,57 Prozent geht es mit dem Kurs von Drillisch. Aktuell verliert der Wert des TK-Anbieters, der am vorigen Börsentag mit 35,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 90 Cent (2,57 Prozent). Zuletzt wird Drillisch mit 34,10 Euro notiert.

Analysten-Report

15.07.2016 Goldman hebt Ziel für Software AG auf 36 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Software AG nach Zahlen zum zweiten Quartal von 30 auf 36 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Umsatz habe der vom Unternehmen veröffentlichten Konsensschätzung entsprochen, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Freitag. Das operative Ergebnis der Darmstädter sei hingegen 11 Prozent besser ausgefallen. Der Experte erhöhte seine Erlös- und Gewinnprognosen für die Jahre 2016 bis 2018./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.07.2016 UBS hebt Freenet auf 'Neutral' - Ziel runter auf 24,50 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat Freenet von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 25,00 auf 24,50 Euro gesenkt. Das neue Anlagevotum reflektiere die zur Branche zuletzt unterdurchschnittliche Entwicklung der Freenet-Aktie, schrieb Analyst Vikram Karnany in einer Studie vom Freitag. Angesichts des verschlechterten Risikoprofils und eines zunehmenden Wettbewerbs des Mobilfunkdienstleisters böten sich allerdings attraktivere Investments wie beispielsweise Drillisch an./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.07.2016 UBS hebt Ziel für Software AG auf 35 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Software AG nach Zahlen zum zweiten Quartal von 32 auf 35 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Kennziffern hätten ihn zuversichtlich für die operative Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr gemacht, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Freitag. Als kurzfristige Kurstreiber nannte der Experte Aktienrückkäufe und Akquisitionen./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.07.2016 HSBC senkt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 36 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Carl Zeiss Meditec von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 34 auf 36 Euro angehoben. Nach dem jüngsten, starken Kursanstieg seien die Aktien des Medizintechnik-Herstellers mittlerweile fair bewertet, schrieb Analyst Richard Latz in einer Studie vom Freitag. Zudem erscheine das Risiko/Rendite-Profil der Papiere ausgeglichen. Bei seinem höheren Kursziel berücksichtigte Latz die jüngste Aufwertung des Yen und höhere Margenschätzungen (Ebit-Margen) nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen./la/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%