Börsenbericht TecDax
TecDax auf leichtem Abwärtstrend - Dräger im Höhenflug

Geringfügige Rückgänge verbuchen die Anteilseigner im TecDax nach Börsenschluss des Montags. Die Liste der Tops wird angeführt von Dräger, Siltronic und RIB.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.724 Punkten und damit 0,38 Prozent im Minus. Insgesamt sind 37 Prozent der Werte im Plus und 63 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso verliert der MDax mit 0,01 Prozent, während der SDax 0,04 Prozent gewinnt. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Dialog mit 13,46 Millionen Euro Umsatz, Nordex mit 9,28 Millionen Euro und Wirecard mit 8,28 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Medizintechnikunternehmens Dräger mit 5,80 Prozent, Siltronic mit 4,92 Prozent und des Software-Unternehmens RIB mit 3,31 Prozent Kursgewinn. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Halbleiterherstellers Dialog mit 2,04 Prozent, des IT-Systemspezialisten Cancom mit 1,96 Prozent und des Telekomausrüsters ADVA mit 1,85 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Medizintechnikunternehmens Dräger, die beim letzten Börsenschluss mit 61,34 Euro notierte, zeigt mit 5,80 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 64,90 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Drägerwerk nach einer Phase der Kursschwäche von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 82 Euro angehoben. Angesichts der Selbstheilungskräfte des Medizin- und Sicherheitstechnikerstellers sei die wenig ambitioniert bewertete Aktie derzeit eine interessante Anlage, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Montag. So habe das Effizienzprogramm bereits erste Früchte getragen - und im vierten Quartal sollte der Konzern die Erwartungen deutlich übertreffen. Auch für das Jahr 2017 und mittelfristig helle sich das Bild auf.

Um 4,92 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Siltronic. Aktuell gewinnt der Wert klare 1,53 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,12 Euro. Zuletzt wird Siltronic mit 32,65 Euro gehandelt.

Die Anteilseigner von RIB können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Softwareentwicklers den aktuellen Stand von 12,34 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,31 Prozent zulegen. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für RIB Software nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Das dritte Quartal des Bausoftware-Herstellers sei solide verlaufen, schrieb Analyst Sebastian Droste in einer Studie vom Montag. Die Geschäfte der Stuttgarter zögen für gewöhnlich erst spät im Jahr an, sodass er mit einem starken Schlussquartal rechne. Das obere Ende der von RIB angepeilten Jahresziele erscheine realistisch.

Flops

Die Anleger von Dialog können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Halbleiterspezialisten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 35,80 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,04 Prozent verschlechtert. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Dialog Semiconductor von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber auf 38 Euro belassen. Er sei nun etwas vorsichtiger für das Schlussquartal des Halbleiter-Unternehmens, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Montag. Für die Kursentwicklung sei vornehmlich die Gewinndynamik entscheidend, begründete er seine Abstufung. Für 2017 bleibe er aber bei Dialog positiv gestimmt.

Bergab um 1,96 Prozent geht es mit dem Kurs von Cancom. Aktuell verliert der Wert des Cloud-Computing-Anbieters, der am vorigen Börsentag mit 42,35 Euro aus dem Handel gegangen ist, 83 Cent (1,96 Prozent). Zuletzt wird Cancom mit 41,52 Euro notiert.

Die Aktie des Telekomausrüsters ADVA gehört mit einem Minus von 1,85 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 7,36 Euro hat sie sich um 14 Cent auf 7,22 Euro verschlechtert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Adva nach einer Analystenkonferenz im Anschluss an Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Analyst Leonhard Bayer zog in einer Studie vom Montag ein positives Fazit. Bei dem Telekomausrüster blieben die Wachstumstreiber intakt. Der Kursrutsch nach Vorlage der Resultate zum dritten Quartal sei insofern übertrieben gewesen.

Analysten-Report

31.10.2016 Kepler Cheuvreux hebt Drägerwerk auf 'Buy' und Ziel auf 82 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Drägerwerk nach einer Phase der Kursschwäche von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 82 Euro angehoben. Angesichts der Selbstheilungskräfte des Medizin- und Sicherheitstechnikerstellers sei die wenig ambitioniert bewertete Aktie derzeit eine interessante Anlage, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Montag. So habe das Effizienzprogramm bereits erste Früchte getragen - und im vierten Quartal sollte der Konzern die Erwartungen deutlich übertreffen. Auch für das Jahr 2017 und mittelfristig helle sich das Bild auf./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.10.2016 UBS belässt Telefonica Deutschland auf 'Buy' - Ziel 5 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Telefonica Deutschland nach einem Treffen mit dem Management auf "Buy" mit einem Kursziel von 5 Euro belassen. Hinsichtlich der Entwicklung der Mobilfunk-Serviceumsätze habe sich der Konzern vorsichtig optimistisch gegeben, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Montag./ajx/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.10.2016 Equinet belässt RIB Software auf 'Buy' - Ziel 12 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für RIB Software nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Das dritte Quartal des Bausoftware-Herstellers sei solide verlaufen, schrieb Analyst Sebastian Droste in einer Studie vom Montag. Die Geschäfte der Stuttgarter zögen für gewöhnlich erst spät im Jahr an, sodass er mit einem starken Schlussquartal rechne. Das obere Ende der von RIB angepeilten Jahresziele erscheine realistisch./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.10.2016 Baader Bank belässt Compugroup Medical auf 'Buy' - Ziel 43 Euro
Die Baader Bank hat Compugroup nach dem bekundeten Kaufinteresse am belgischen IT- und Gesundheitsunternehmen Agfa-Gevaert auf "Buy" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Es würde ihn überraschen, wenn der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Agfa-Gevaert komplett übernehmen sollte, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Montag. Die Geschäfte überlappten sich nur teilweise./ajx/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%