Börsenbericht TecDax
TecDax auf leichtem Abwärtstrend - MEDIGENE fällt dramatisch ab

Die Anleger von TecDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Dienstags klare Rückgänge. Die Liste der Tops wird angeführt von Telefónica, GFT und Cancom.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.968 Punkten und hat damit 1,25 Prozent verloren. 10 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 90 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,04 Prozent als auch der SDax mit 0,73 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 16,79 Millionen Euro Umsatz, United mit 14,81 Millionen Euro und Dialog mit 12,84 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Mobilfunkanbieters Telefónica mit 1,68 Prozent, des Informationstechnologieunternehmens GFT mit 0,31 Prozent und des IT-Systemspezialisten Cancom mit 0,07 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine MEDIGENE mit 6,38 Prozent, des Biotechnologieunternehmens Sartorius mit 3,67 Prozent und mit 2,27 Prozent Rückgang.

Tops

Um 1,68 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Telefónica. Aktuell gewinnt der Wert des Mobilfunkunternehmens klare 7 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 4,28 Euro. Zuletzt wird Telefónica mit 4,36 Euro gehandelt.

Die Anteilseigner von GFT können sich nicht richtig freuen, aber andererseits beruhigt sein. Bisher kann der Anteilschein unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein IT-Unternehmens den Stand von 17,70 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,31 Prozent.

Der Wert des Cloud-Computing-Anbieters Cancom kann sich behaupten. Im Vergleich zum Vortag von 48,85 Euro bleibt der Kurs unverändert.

Flops

Die Anteilseigner von MEDIGENE können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein sehr klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 11,30 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 6,38 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 3,67 Prozent geht es mit dem Kurs von Sartorius. Aktuell verliert der Wert des Biotechnologieunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 80,95 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,97 Euro (3,67 Prozent). Zuletzt wird Sartorius mit 77,98 Euro notiert.

Die Aktie gehört mit einem Rückgang von 2,27 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 27,29 Euro hat sie sich um 62 Cent auf 26,67 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

21.03.2017 HSBC senkt Ziel für United Internet auf 40 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für United Internet vor Jahreszahlen von 42 auf 40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Bei dem Internetkonzern dürfte das starke Kundenwachstum zunehmend mit höheren Herstellungskosten und steigenden Investitionen einhergehen, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Dienstag. Die Umwandlung des Geschäftsmodells begrenze auf kurze Sicht den Spielraum für eine Steigerung der Liquiditätszuflüsse./la/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.03.2017 HSBC belässt Drillisch auf 'Buy' - Ziel 48 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Drillisch auf "Buy" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Bei den deutschen Telekomunternehmen setze sich 2017 der Trend fort, mehr Leistung zu höheren Preisen anzubieten, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Dienstag. Dies stütze seine Kaufempfehlungen für die Drillisch-Aktien und für die Papiere des Wettbewerbers Deutsche Telekom./la/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.03.2017 Deutsche Bank belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 48 Euro
Die Deutsche Bank hat United Internet vor Zahlen zum vergangenen Jahr auf "Buy" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Der Telekom- und Internetanbieter sollte über einen soliden Jahresausklang berichten und einen zuversichtlichen Ausblick auf 2017 geben, was die Aktie stützen dürfte, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer Studie vom Dienstag./gl/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.03.2017 Hauck & Aufhäuser belässt Adva auf 'Buy' - Ziel 13 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Adva Optical Networking auf "Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Der Telekomausrüster gewinne immer mehr Kunden, schrieb Analyst Robin Brass in einer Studie vom Dienstag. Das Geschäft mit der Mietsoftware aus dem Internet (Cloud) sei ein langfristiger Wachstumstreiber. Darüber hinaus seien die Aktien recht anspruchslos bewertet./la/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%