Börsenbericht TecDax: TecDax auf leichtem Abwärtstrend - Sartorius bricht ein

Börsenbericht TecDax
TecDax auf leichtem Abwärtstrend - Sartorius bricht ein

Geringfügige Verluste verbuchen die Aktionäre im TecDax nach Handelsschluss des Dienstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Xing, United und Dialog.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 1.832 Punkten und hat damit 0,76 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 23 Prozent der Werte im Plus und 77 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 0,41 Prozent als auch der SDax mit 0,47 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Sartorius mit 23,01 Millionen Euro Umsatz, Dialog mit 18,91 Millionen Euro und Wirecard mit 17,72 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Social-Network-Betreibers Xing mit 2,64 Prozent, des Internetproviders United mit 0,71 Prozent und des Halbleiterherstellers Dialog mit 0,62 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 5,07 Prozent, des Software-Unternehmens Nemetschek mit 4,33 Prozent und des Pharmaunternehmens Evotec mit 4,22 Prozent Verlust.

Tops

Der Wert des Soziales Netzwerks Xing gehört heute mit einem Anstieg von 2,64 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 176,00 Euro kann sich das Papier des Karrierenetzwerks um klare 4,65 Euro auf 180,65 Euro verbessern.

Nur minimal geht es heute mit dem Wert der United nach oben. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Internetunternehmens 28 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 38,51 Euro des Vortages und macht damit 0,71 Prozent gut. Zuletzt wird United mit 38,79 Euro gehandelt.

Keine große Freude bei den Anlegern von Dialog. Bisher behauptet sich der Anteilschein des Halbleiterspezialisten im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 43,02 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um geringe 0,62 Prozent verbessern.

Flops

Nach unten um 5,07 Prozent geht es mit dem Kurs von Sartorius. Aktuell verliert der Wert des Biotech-Unternehmens, der am vorigen Börsentag mit 68,50 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,47 Euro (5,07 Prozent). Zuletzt wird Sartorius mit 65,03 Euro notiert. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Sartorius nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Der Labor- und Pharmazulieferer habe das Jahr 2016 stark beendet und einen zuversichtlichen Ausblick gegeben, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Dienstag.

Die Aktie des Software-Unternehmens Nemetschek gehört mit einem Rückgang von 4,33 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 49,58 Euro hat sie sich um 2,15 Euro auf 47,44 Euro verschlechtert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Nemetschek nach vorläufigen Zahlen von 57,50 auf 57,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Bausoftware-Spezialist habe die Markterwartungen und die eigenen Ziele knapp verfehlt, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Dienstag. Beim Nettoergebnis sei hierfür aber vor allem ein Einmaleffekt verantwortlich. In Erwartung weiterer Aufwendungen für das Konzernwachstum senkte der Experte seine operativen Gewinnprognosen (Ebit).

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Evotec. Bis zur Stunde verliert der Wert des Biotechkonzerns deutliche 31 Cent und notiert mit 4,22 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 7,35 Euro. Zuletzt wird Evotec mit 7,04 Euro gehandelt.

Analysten-Report

31.01.2017 Exane BNP hebt Qiagen auf 'Neutral' und Ziel auf 26 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Qiagen von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel auf 26 Euro angehoben. Die hohen Bewertungen der europäischen Diagnostikkonzerne reflektierten die gute Verfassung der Branche, schrieb Analyst Romain Zana in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Umsatzentwicklung von Qiagen lasse sich inzwischen besser vorhersehen. Das Chance/Risiko-Profil sei nun ausgewogener./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.01.2017 Goldman belässt Wirecard auf 'Conviction Buy List' - Ziel 64 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Zahlungsabwicklers Wirecard nach vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Das anhaltende dynamische Wachstum aus eigener Kraft sei angesichts herausfordernder Vergleichswerte positiv zu sehen, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Dienstag./ajx/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.01.2017 Deutsche Bank belässt Sartorius auf 'Buy' - Ziel 88 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Sartorius nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Der Labor- und Pharmazulieferer habe das Jahr 2016 stark beendet und einen zuversichtlichen Ausblick gegeben, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Dienstag./ajx/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

31.01.2017 Commerzbank belässt Drillisch auf 'Reduce' - Ziel 30 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Drillisch nach der Präsentation neuer Tarife der Marke Smartmobil auf "Reduce" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Der Mobilfunkanbieter lege nun stärker den Fokus auf höhere Durchschnittserlöse pro Kunde, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Dienstag. Damit werde aus dem besonders aggressiven Niedrigpreissegment Druck genommen. Profitieren sollten alle Anbieter, aber besonders Telefonica Deutschland, United Internet und Drillisch selbst. Dessen ambitionierte Ziele erschienen nun besser erreichbar./tav/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%