Börsenbericht TecDax
TecDax auf leichtem Abwärtstrend - SLM Solutions bricht ein

Die Anleger von TecDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Freitags minimale Rückgänge. Die Liste der Tops wird angeführt von GFT, SMA Solar und Meditec.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 2.217 Punkten und hat damit 0,75 Prozent verloren. 23 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 77 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,55 Prozent als auch der SDax mit 1,28 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Evotec mit 50,26 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 34,47 Millionen Euro und Wirecard mit 28,10 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner IT-Unternehmens GFT mit 2,27 Prozent, des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 0,97 Prozent und der Medizintechnikfirma Meditec mit 0,50 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Maschinenbauers SLM Solutions mit 5,16 Prozent, des Halbleiterherstellers Aixtron mit 3,75 Prozent und des Netzwerkausrüsters ADVA mit 2,85 Prozent Verlust.

Tops

Nach oben geht es heute mit dem Wert von GFT. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des IT-Dienstleisters 37 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 16,28 Euro und macht damit deutliche 2,27 Prozent gut. Zuletzt wurde GFT mit 16,65 Euro gehandelt. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat GFT Technologies nach Geschäftszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 15 auf 21 Euro angehoben. Ungeachtet der kurzfristigen Unsicherheiten seien die mittel- bis langfristigen Aussichten des IT-Dienstleisters zu gut, um auf die Aktie zu verzichten, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Freitag. Der jüngste Kursrückschlag sollte als Einstiegsgelegenheit gesehen werden.

Keine große Freude bei den Anlegern von SMA Solar. Bisher behauptet sich die Aktie des Solartechnikunternehmens im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 33,84 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um unbedeutende 0,97 Prozent verbessern.

Die Aktie des Medizintechnikherstellers Meditec zeigt mit einem Plus von 0,50 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 41,89 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 41,68 Euro.

Flops

Bergab um 5,16 Prozent geht es mit dem Kurs von SLM Solutions. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 31,71 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,64 Euro (5,16 Prozent). Zuletzt wird SLM Solutions mit 30,08 Euro notiert. Die Commerzbank hat die Einstufung für SLM Solutions auf "Reduce" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Die Ergebnisse des zweiten Quartals seien schwach ausgefallen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Der Hersteller von 3D-Druckern leide nach wie vor unter dem gescheiterten Übernahmeversuch von General Electric. Die Kunden hätten ihre Kaufzurückhaltung vor dem Hintergrund unklarer Eigentumsverhältnisse immer noch nicht ganz aufgegeben. Pehl rechnet mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung mit dem Bericht zum dritten Quartal.

Die Aktie des Halbleiterspezialisten Aixtron gehört mit einem Minus von 3,75 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 7,05 Euro hat sie sich um 26 Cent auf 6,79 Euro verschlechtert.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von ADVA. Bis zur Stunde verliert der Wert des Telekomausrüsters deutliche 19 Cent und notiert mit 2,85 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 6,63 Euro. Zuletzt wird ADVA mit 6,44 Euro gehandelt.

Analysten-Report

11.08.2017 Goldman hebt Ziel für Wirecard auf 82 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Wirecard vor detaillierten Quartalszahlen von 78 auf 82 Euro angehoben. Die bereits bekannten Eckdaten hätten gezeigt, dass Wirecard weiter stark wächst, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie vom Freitag. Er erhöhte seine Umsatzprognose für das laufende und die kommenden beiden Jahre. Für 2019 geht er jetzt von einem Erlös von etwas mehr als 2,1 Milliarden Euro aus. Das wäre mehr als eine Verdopplung im Vergleich zu 2016. Zudem ist er auch mit Blick auf das operative Ergebnis für 2018 und 2019 etwas optimistischer. Er hat das Papier weiter auf der "Conviction Buy List" und traut der Aktie auch nach der jüngsten Rally einen weiteren kräftigen Kurssprung zu./zb/ag Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

11.08.2017 Hauck & Aufhäuser hebt GFT auf 'Buy' und Ziel auf 21 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat GFT Technologies nach Geschäftszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 15 auf 21 Euro angehoben. Ungeachtet der kurzfristigen Unsicherheiten seien die mittel- bis langfristigen Aussichten des IT-Dienstleisters zu gut, um auf die Aktie zu verzichten, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Freitag. Der jüngste Kursrückschlag sollte als Einstiegsgelegenheit gesehen werden./gl/ajx Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2017 Goldman belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 56 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat United Internet nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 56 Euro belassen. Der Internet- und Telekomkonzern habe die Erwartungen verfehlt und zudem unter anderem wegen der Schwäche der Tochter Versatel den Umsatzausblick gesenkt, schrieb Analyst Joshua Mills in einer Studie vom Freitag. Der Fokus liege nun aber auf der anstehenden Übernahme des Mobilfunkanbieters Drillisch./gl/zb Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2017 Equinet belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 63 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für United Internet nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 63 Euro belassen. Der Umsatz des Internet- und Telekomkonzerns habe die Konsensschätzung verfehlt, seine Prognose aber getroffen, schrieb Analyst Cengiz Sen in einer Studie vom Freitag./edh/zb Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%