Börsenbericht TecDax
TecDax auf Talfahrt - Aixtron bricht ein

Nach Handelsschluss registriert der TecDax am Dienstag deutliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Manz, LPKF und Telefónica.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.697 Punkten und damit 2,86 Prozent im Minus. Nur die beiden besten Wertpapiere bei den Tops zeigen bislang eine positive Entwicklung. Sowohl der MDax mit 2,83 Prozent als auch der SDax mit 2,01 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Dialog mit 63,68 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 17,52 Millionen Euro und Nordex mit 13,80 Millionen Euro.

Allein die Aktien des Solarzellen-Spezialisten Manz mit 1,37 Prozent und des Technologieunternehmens LPKF mit 0,67 Prozent verzeichnen Zuwächse, wohingegen der Anteilschein des TK-Anbieters Telefónica mit 0,84 Prozent schon zu den Verlieren zählt. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Spezialmaschinenbauers Aixtron mit 7,92 Prozent, des Biotechnologieunternehmens MorphoSys mit 5,51 Prozent und des Windanlagen-Produzenten Nordex mit 5,49 Prozent Verlust.

Tops

Der Wert des Solarzellen-Spezialisten Manz gehört heute mit einem Zuwachs von 1,37 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 66,20 Euro kann sich das Papier des Solarzellen-Spezialisten um minimale 91,00 Cent auf 67,11 Euro verbessern.

Nur minimal geht es heute mit dem Wert der LPKF bergauf. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Laserherstellers 5,60 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 8,35 Euro des Vortages und macht damit 0,67 Prozent gut. Zuletzt wird LPKF mit 8,41 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung dagegen bei den Anlegern von Telefónica. Bisher fällt die Aktie des Telekommunikationsanbieters unwesentlich auf den aktuellen Stand von 5,66 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,84 Prozent gering verschlechtert.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Aixtron. Aktuell fällt die Aktie des Halbleiterspezialisten auf den Stand von 5,89 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 7,92 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von MorphoSys können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Biotechnologieunternehmens sehr klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 62,29 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 5,51 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 5,49 Prozent geht es mit dem Kurs von Nordex. Aktuell verliert der Wert des Windanlagen-Herstellers, der am vorigen Börsentag mit 24,95 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,37 Euro (5,49 Prozent). Zuletzt wird Nordex mit 23,58 Euro notiert.

Analysten-Report

22.09.2015 Berenberg belässt Qiagen auf 'Buy' - Ziel 26 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Qiagen nach einer Präsentation des Finanzvorstands auf " Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Roland Sackers habe sich auf der institutseigenen Unternehmenskonferenz optimistisch geäußert, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Dienstag. Laut dem Manager dürfte das Biotechnologieunternehmen bald zu einem dynamischeren Wachstum zurückkehren. 2015 dürfte das letzte Jahr sein, in dem die Probleme im Geschäft mit HPV-Tests deutlich belasteten./tav/ag

22.09.2015 Deutsche Bank belässt Dialog Semiconductor auf 'Hold'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach dem milliardenschweren Gebot für Atmel auf " Hold" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Die geplante Übernahme werte er negativ für den Halbleiterhersteller, schrieb Analyst Robert Sanders in einer Studie vom Dienstag. Dialog folge der falschen Idee zum falschen Preis./fat/edh

21.09.2015 Credit Suisse belässt Dialog auf 'Outperform' - Ziel 55 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Dialog Semiconductor auf " Outperform" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Die neue Bewertung folgte auf die Ankündigung des Halbleiterherstellers, den US-Konkurrenten Atmel zu kaufen. Mit der Kompetenz von Atmel in Bereichen wie Mikrocontrollern sowie Bluetooth- und WiFi-Konnektivität sei Dialog nach der Übernahme gut gerüstet für den schnell wachsenden Markt des Internet der Dinge, schrieb Analyst Achal Sultania in einer Studie vom Montag. Zudem verringere Dialog seine Abhängigkeit vom Großkunden Apple vpon 79 Prozent im vergangenen Jahr auf geschätzt 35 bis 40 Prozent vom Umsatz./hosjon/das

21.09.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Dialog Semiconductor auf 'Buy'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Dialog Semiconductor nach einer angekündigten Übernahme in den USA auf " Buy" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Eine sinnvolle Diversifikation zu einem gesalzenen Preis nannte Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Montag den Zukauf von Atmel. Er rechne allerdings mit starken Synergien beim Chiphersteller sowie einer zusätzlichen Ausrichtung auf attraktive Endmärkte. Hinzu komme, dass sich die Abhängigkeit vom Auftraggeber Apple im Hinblick auf die gemeinsamen Umsätze auf 35 bis 40 Prozent verringere./ck/zb

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%