Börsenbericht TecDax
TecDax behauptet sich - Aixtron legt dramatisch zu

Die Anleger von TecDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Dienstags minimale Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Aixtron, Siltronic und RIB.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 2.066 Punkten und hat damit 0,11 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 77 Prozent der Werte im Plus und 23 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 0,02 Prozent als auch der SDax mit 0,56 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Aixtron mit 27,65 Millionen Euro Umsatz, Dialog mit 23,93 Millionen Euro und Software AG mit 16,61 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Halbleiterspezialisten Aixtron mit 13,43 Prozent, Siltronic mit 5,69 Prozent und des Software-Unternehmens RIB mit 4,69 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 4,18 Prozent, des Biotechkonzerns Evotec mit 1,23 Prozent und des Mobilfunkanbieters Drillisch mit 1,12 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Aachener Unternehmens Aixtron gehört heute mit einem Plus von 13,43 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 3,99 Euro kann sich das Papier des Spezialmaschinenbauers um überdeutliche 54 Cent auf 4,52 Euro verbessern. Die Commerzbank hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Reduce" mit einem Kursziel von 3,30 Euro belassen. Der Spezialmaschinenbauer habe auf den ersten Blick positiv abgeschnitten, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Dienstag. Die wesentlichen Kennziffern hätten sich solide entwickelt. Gleichwohl stünden dem Unternehmen weiterhin wichtige Entscheidungen mit Blick auf eine Beschneidung des Produktportfolios beziehungsweise eine Begrenzung der Entwicklungsausgaben bevor.

Die Anleger von Siltronic können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 63,70 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,69 Prozent zulegen.

Um 4,69 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von RIB. Aktuell gewinnt der Wert des Softwareentwicklers klare 62 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,23 Euro. Zuletzt wird RIB mit 13,85 Euro gehandelt.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Sartorius. Bis zur Stunde verliert der Wert des Biotechnologieunternehmens deutliche 3,51 Euro und notiert mit 4,18 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 84,07 Euro. Zuletzt wird Sartorius mit 80,56 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Sartorius nach Zahlen zum ersten Quartal von 89 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Resultate des Labor- und Pharmazulieferers bestätigten seine positive Sicht auf die Aktien, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Dienstag. Die Gewinnkennziffern hätten die Markterwartungen übertroffen. Romer erhöhte seine Prognose für den Gewinn je Aktie und damit auch das Kursziel.

Enttäuschung bei den Anlegern von Evotec. Aktuell fällt die Aktie des Pharmaunternehmens auf den Stand von 10,48 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,23 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Drillisch können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Mobilfunkanbieters deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 48,94 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,12 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

25.04.2017 Commerzbank belässt Aixtron auf 'Reduce' - Ziel 3,30 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Reduce" mit einem Kursziel von 3,30 Euro belassen. Der Spezialmaschinenbauer habe auf den ersten Blick positiv abgeschnitten, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Dienstag. Die wesentlichen Kennziffern hätten sich solide entwickelt. Gleichwohl stünden dem Unternehmen weiterhin wichtige Entscheidungen mit Blick auf eine Beschneidung des Produktportfolios beziehungsweise eine Begrenzung der Entwicklungsausgaben bevor./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.04.2017 Warburg Research belässt Aixtron auf 'Hold' - Ziel 3,40 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,40 Euro belassen. Negative Sondereffekte herausgerechnet habe das erste Quartal die Erwartungen leicht übertroffen, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer ersten Reaktion vom Dienstag. Der Experte traut dem Spezialmaschinenbauer im Gesamtjahr Umsätze am oberen Ende der bestätigten Zielspanne von 180 bis 210 Millionen Euro zu./ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.04.2017 Baader Bank belässt Aixtron auf 'Buy' - Ziel 5 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Aixtron nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 5 Euro belassen. Der Spezialmaschinenbauer habe starke Auftragseingänge verzeichnet, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Dienstag. Damit setze sich der positive Geschäftstrend fort, zumal auch der Umsatz im Jahresvergleich um rund 150 Prozent und damit unerwartet deutlich nach oben geschnellt sei. Erfreulich sei auch die angekündigte Überführung des Portfolios für Zukunftstechnologien in klar definierte eigenständige Einheiten./la/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.04.2017 Commerzbank hebt Aixtron auf 'Hold' - Ziel 4,40 Euro
Die Commerzbank hat Aixtron nach Zahlen von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 3,30 auf 4,40 Euro angehoben. Die wichtigsten Kennziffern des ersten Quartals wie Umsatz, Auftragseingang und Kassenbestand zeugten von der Stabilisierung des Spezialmaschinenbauers, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Dienstag. Er sieht kein großes Rückschlagsrisiko mehr für die Aktien./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%