Börsenbericht TecDax
TecDax behauptet sich gut

Der TecDax verzeichnet nach Handelsschluss des Mittwochs minimale Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von ADVA, Wirecard und EVOTEC.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.714 Punkten und damit 0,92 Prozent im Plus. 63 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 37 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewinnt der MDax mit 0,56 Prozent, während der SDax 0,03 Prozent verliert. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Dialog mit 23,04 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 16,25 Millionen Euro und Nordex mit 7,99 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Telekomausrüsters ADVA mit 4,45 Prozent, des IT-Dienstleisters Wirecard mit 3,31 Prozent und des Biotechkonzerns EVOTEC mit 2,84 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Solarzellen-Spezialisten Manz mit 2,98 Prozent, des Software-Unternehmens Nemetschek mit 2,63 Prozent und des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 2,61 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von ADVA. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Glasfaserspezialisten den aktuellen Stand von 9,74 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 4,45 Prozent verbessern.

Die Aktie des IT-Dienstleisters Wirecard, die beim letzten Börsenschluss mit 39,44 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 3,31 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 40,75 Euro auch eine positive Entwicklung.

Um 2,84 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von EVOTEC. Aktuell gewinnt der Wert des Pharmaunternehmens klare 11,20 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 3,95 Euro. Zuletzt wird EVOTEC mit 4,06 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Manz. Bis zur Stunde verliert der Wert des Spezialmaschinenbauers klare 2,00 Euro und notiert mit 2,98 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 67,05 Euro. Zuletzt wird Manz mit 65,05 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Nemetschek. Aktuell fällt die Aktie des Software-Unternehmens auf den Stand von 29,76 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,63 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von SMA Solar können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Solarspezialisten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 29,12 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,61 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

23.09.2015 Baader Bank belässt Morphosys auf 'Buy' - Ziel 88 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Morphosys nach neuen klinischen Daten zum Krebs-Antikörper MOR202 auf " Buy" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Die Ergebnisse bei Patienten mit multiplem Myelom seien vielversprechend, schrieb Analyst Olav Zilian in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte rechnet auf der Jahreskonferenz der US-amerikanischen Hämatologen (ASH) mit weiteren Daten./mzs/ag

22.09.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Dialog Semiconductor auf 'Buy'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach einer Telefonkonferenz zur Atmel-Übernahme auf " Buy" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Die Transaktion dürfte selbst bei einer Verwässerung den Gewinn je Aktie für 2017 steigern, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Dienstag. Das Management des Halbleiterunternehmens habe sich sehr zuversichtlich gezeigt, die anvisierten Einsparungen zu erreichen./mzs/he

22.09.2015 Berenberg belässt Qiagen auf 'Buy' - Ziel 26 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Qiagen nach einer Präsentation des Finanzvorstands auf " Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Roland Sackers habe sich auf der institutseigenen Unternehmenskonferenz optimistisch geäußert, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Dienstag. Laut dem Manager dürfte das Biotechnologieunternehmen bald zu einem dynamischeren Wachstum zurückkehren. 2015 dürfte das letzte Jahr sein, in dem die Probleme im Geschäft mit HPV-Tests deutlich belasteten./tav/ag

22.09.2015 Deutsche Bank belässt Dialog Semiconductor auf 'Hold'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach dem milliardenschweren Gebot für Atmel auf " Hold" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Die geplante Übernahme werte er negativ für den Halbleiterhersteller, schrieb Analyst Robert Sanders in einer Studie vom Dienstag. Dialog folge der falschen Idee zum falschen Preis./fat/edh

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%