Börsenbericht TecDax
TecDax fast regungslos - Pfeiffer Vacuum im Höhenflug

Geringfügige Verluste verzeichnen die Anleger im TecDax nach Börsenschluss des Dienstags. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Pfeiffer Vacuum, Jenoptik und RIB.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 1.830 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. Insgesamt sind 50 Prozent der Werte im Plus und 50 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite gewinnen sowohl der MDax mit 0,61 Prozent als auch der SDax mit 0,33 Prozent. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Pfeiffer Vacuum mit 35,22 Millionen Euro Umsatz, United mit 14,32 Millionen Euro und Qiagen mit 11,68 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Vakuumpumpenbauers Pfeiffer Vacuum mit 7,64 Prozent, des Laserherstellers Jenoptik mit 2,37 Prozent und des Software-Unternehmens RIB mit 1,99 Prozent Zuwachs. Am meisten unter Druck sind die Aktien MEDIGENE mit 5,03 Prozent, des Karrierenetzwerks Xing mit 2,34 Prozent und des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 1,71 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von Pfeiffer Vacuum. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index beträchtlich zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Maschinenbauers den aktuellen Stand von 99,90 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 7,64 Prozent verbessern. Die DZ Bank hat Pfeiffer Vacuum nach einem Übernahmeangebot der Busch-Gruppe in Höhe von 96,20 Euro je Aktie auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 113 Euro belassen. Die Offerte sei unattraktiv, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Dienstag. Der aktuelle Aktienkurs liege nach dem Kurssprung infolge des Angebots über diesem. Auch im Branchenvergleich sei Pfeiffer Vacuum unterbewertet. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) des TecDax-Unternehmens dürfte sich 2017 deutlich verbessern.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Jenoptik. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Technologiespezialisten 41 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 17,30 Euro und macht damit deutliche 2,37 Prozent gut. Zuletzt wurde Jenoptik mit 17,71 Euro gehandelt.

Die Aktie des Software-Unternehmens RIB gehört heute mit einem Anstieg von 1,99 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 11,56 Euro kann sich das Papier des Software-Unternehmens um klare 23 Cent auf 11,79 Euro verbessern.

Flops

Bergab um 5,03 Prozent geht es mit dem Kurs von MEDIGENE. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 12,93 Euro aus dem Handel gegangen ist, 65 Cent (5,03 Prozent). Zuletzt wird MEDIGENE mit 12,28 Euro notiert.

Die Aktie des Soziales Netzwerks Xing gehört mit einem Minus von 2,34 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 181,40 Euro hat sie sich um 4,25 Euro auf 177,15 Euro verschlechtert.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von SMA Solar. Bis zur Stunde verliert der Wert des Solartechnikunternehmens klare 42 Cent und notiert mit 1,71 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 24,25 Euro. Zuletzt wird SMA Solar mit 23,84 Euro gehandelt.

Analysten-Report

24.01.2017 Deutsche Bank belässt SLM Solutions auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
Die Deutsche Bank hat SLM Solutions mit Blick auf den Abgang des bisherigen Unternehmenschefs Markus Rechlin auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Analyst Uwe Schupp vermutete als Grund für den Personalwechsel in einer Studie vom Dienstag eine interne Debatte und verwies darauf, dass sich Rechlin davor von seiner gesamten Unternehmensbeteiligung getrennt habe. Der Manager sei für Investoren kaum sichtbar gewesen, sein Abgang werde höchstens kurzzeitig für Aufregung sorgen. Da der neue Interims-Chef Uwe Bögershausen als vorheriger Finanzvorstand bei Investoren anerkannt sei, wäre eine mögliche Kursschwäche ein guter Einstiegspunkt in die Aktie./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

24.01.2017 DZ Bank belässt Pfeiffer Vacuum auf Kaufen - Fairer Wert 113 Euro
Die DZ Bank hat Pfeiffer Vacuum nach einem Übernahmeangebot der Busch-Gruppe in Höhe von 96,20 Euro je Aktie auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 113 Euro belassen. Die Offerte sei unattraktiv, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Dienstag. Der aktuelle Aktienkurs liege nach dem Kurssprung infolge des Angebots über diesem. Auch im Branchenvergleich sei Pfeiffer Vacuum unterbewertet. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) des TecDax-Unternehmens dürfte sich 2017 deutlich verbessern./mis/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

24.01.2017 Commerzbank belässt SLM Solutions auf 'Reduce' - Ziel 23,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für SLM Solutions mit Blick auf den Wechsel an der Unternehmensspitze auf "Reduce" mit einem Kursziel von 23,50 Euro belassen. Obwohl der scheidende Markus Rechlin durch den Verkauf seiner Anteile jüngst wenig Loyalität gezeigt habe, sei die Nachricht von seinem Abgang eine Überraschung, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Dienstag. Schließlich habe der Manager den 3-D-Drucker-Hersteller erfolgreich zu seinem Börsengang und auch danach geführt. Die Personalie könnte für zusätzliche Unsicherheit unter Kunden sorgen, wenngleich es weiterhin kompetente Köpfe im Unternehmen gebe./tav/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.01.2017 Baader Bank belässt Compugroup Medical auf 'Buy' - Ziel 43 Euro
Die Baader Bank hat die Aktie des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisiertes Softwareanbieters Compugroup vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Analyst Knut Woller rechnet in einer Studie vom Montag für das Schlussquartal 2016 im Vergleich zum Vorjahresviertel wie der Marktkonsens mit einem Umsatzplus von fünf Prozent auf rund 154 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) sieht er bei 35,7 Millionen Euro und liegt damit knapp über der Marktprognose./mne/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%