Börsenbericht TecDax
TecDax fast regungslos - Siltronic verliert deutlich

Nach Handelsschluss notieren die Aktionäre am Mittwoch im TecDax unwesentliche Rückgänge. Die Liste der Tops wird angeführt von Stratec Biomedical, S&T AG und Software AG.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.978 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss unwesentlich verändert. Insgesamt sind 53 Prozent der Werte im Plus und 47 Prozent der Aktien im Minus. Während der SDax ebenfalls mit 0,08 Prozent verliert, gewinnt der MDax 0,46 Prozent. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Siltronic mit 40,27 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 16,17 Millionen Euro und Dialog mit 12,71 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien Stratec Biomedical mit 5,61 Prozent, des Technologieanbieter S&T AG mit 2,59 Prozent und des Software-Entwicklers Software AG mit 1,48 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger Siltronic mit 6,37 Prozent, des Informationstechnologieunternehmens GFT mit 3,71 Prozent und des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 1,78 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie Stratec Biomedical, die beim letzten Börsenschluss mit 51,12 Euro notierte, zeigt mit 5,61 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 53,99 Euro eine positive Entwicklung. Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Stratec nach Zahlen von 47 auf 52 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das vierte Quartal des Laborzulieferers sei stark ausgefallen, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch. Die Margen ließen sich aber nicht besonders gut prognostizieren.

Freude bei den Anlegern von S&T AG. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Technologiekonzern den aktuellen Stand von 10,49 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,59 Prozent verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Software AG. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Softwareunternehmens 53 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 35,85 Euro und macht damit deutliche 1,48 Prozent gut. Zuletzt wurde Software AG mit 36,38 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Software AG nach einer Investorenveranstaltung auf "Underweight" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Der Fokus habe auf den Geschäftschancen der Darmstädter im Wachstumssegment IoT (Internet der Dinge) gelegen, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Mittwoch. Der Vorstand sehe das Unternehmen dafür gut aufgestellt, die Umsetzung schätze er aber vorsichtig ein. Sollte die Strategie aufgehen, bestehe Aufwärtspotenzial für die Aktie.

Flops

Die Aktie Siltronic gehört mit einem Minus von 6,37 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 59,01 Euro hat sie sich um 3,76 Euro auf 55,25 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von GFT. Bis zur Stunde verliert der Wert IT-Unternehmens klare 66 Cent und notiert mit 3,71 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 17,81 Euro. Zuletzt wird GFT mit 17,15 Euro gehandelt. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat GFT Technologies nach einer Investorenveranstaltung von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 20 Euro belassen. Das erste Halbjahr dürfte für den auf die Finanzbranche fokussierten IT-Dienstleister etwas ruppiger werden, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Mittwoch. Er verwies dabei auf die weiterhin bestehenden Unsicherheiten wegen des Brexit sowie auf einige Sonderbelastungen. Langfristig seien die Wachstumsperspektiven aber solide.

Enttäuschung bei den Anlegern von SMA Solar. Aktuell fällt die Aktie des Solartechnikunternehmens auf den Stand von 25,17 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,78 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

15.03.2017 HSBC hebt Ziel für Stratec auf 52 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Stratec nach Zahlen von 47 auf 52 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das vierte Quartal des Laborzulieferers sei stark ausgefallen, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch. Die Margen ließen sich aber nicht besonders gut prognostizieren./ajx/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.03.2017 Morgan Stanley belässt Software AG auf 'Underweight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Software AG nach einer Investorenveranstaltung auf "Underweight" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Der Fokus habe auf den Geschäftschancen der Darmstädter im Wachstumssegment IoT (Internet der Dinge) gelegen, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Mittwoch. Der Vorstand sehe das Unternehmen dafür gut aufgestellt, die Umsetzung schätze er aber vorsichtig ein. Sollte die Strategie aufgehen, bestehe Aufwärtspotenzial für die Aktie./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.03.2017 Hauck & Aufhäuser belässt Pfeiffer Vacuum auf 'Hold'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Pfeiffer Vacuum nach dem zurückgezogenen Übernahmeangebot von Busch zunächst auf "Hold" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Die Aktie des Pumpen-Spezialisten dürfte kurzfristig unter Druck geraten, da die Unterstützung des Angebotspreises von 96,20 Euro je Aktie nun wegfalle, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Mittwoch. Er wies darauf hin, dass das Papier vor dem Angebot von Busch in einer Spanne von 85 bis 90 Euro gehandelt worden sei. Kursrückschläge böten aber wieder attraktive Einstiegsgelegenheiten./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.03.2017 DZ Bank nimmt Pfeiffer Vacuum in 'Equity Long Ideas'-Liste auf
Die DZ Bank hat die Aktie von Pfeiffer Vacuum ihrer "Equity Long Ideas"-Liste hinzugefügt und die Einstufung auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 131 Euro belassen. Dies geht aus einer am Mittwoch von Analyst Harald Schnitzer vorgelegten Studie hervor./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%