Börsenbericht TecDax: TecDax gewinnt leicht - Dialog mit deutlichen Kursgewinnen

Börsenbericht TecDax
TecDax gewinnt leicht - Dialog mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Handelsschluss registrieren die Aktionäre am Montag im TecDax unwesentliche Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Dialog, SLM Solutions und Nemetschek.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.847 Punkten und hat damit 0,44 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 43 Prozent der Werte im Plus und 57 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite verlieren sowohl der MDax mit 0,24 Prozent und der SDax mit 0,10 Prozent. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Dialog mit 20,55 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 18,90 Millionen Euro und United mit 12,33 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Halbleiterherstellers Dialog mit 4,38 Prozent, SLM Solutions mit 2,83 Prozent und des Software-Unternehmens Nemetschek mit 2,44 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Biotech-Unternehmens MorphoSys mit 2,02 Prozent, des Spezialmaschinenbauers Pfeiffer Vacuum mit 1,81 Prozent und des Mobilfunkunternehmens Telefónica mit 1,65 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Halbleiterspezialisten Dialog, die beim letzten Börsenschluss mit 39,30 Euro notierte, zeigt mit 4,38 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 41,02 Euro eine positive Entwicklung. Die Commerzbank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach vorläufigen Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Die Kennziffern des Halbleiterunternehmens hätten den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Montag. Er wertete dies nach einer Serie schwächerer Resultate positiv.

Um 2,83 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von SLM Solutions. Aktuell gewinnt der Wert klare 93 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 33,08 Euro. Zuletzt wird SLM Solutions mit 34,01 Euro gehandelt.

Die Anleger von Nemetschek können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Software-Unternehmens den aktuellen Stand von 53,74 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,44 Prozent zulegen. Das Analysehaus Warburg Research hat Nemetschek nach dem Abschluss einer Akquisition von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 64 Euro angehoben. Er habe sein Bewertungsmodell für den auf die Baubranche spezialisierten Software-Anbieter an die Übernahme des norwegischen Softwareunternehmens Drofus angepasst, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Der Kaufpreis erscheine attraktiv und die Drofus-Produkte seien eine gute Ergänzung für Nemetschek.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von MorphoSys. Aktuell fällt die Aktie des Biotechnologieunternehmens auf den Stand von 48,90 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,02 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Pfeiffer Vacuum können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Maschinenbauers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 87,71 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,81 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,65 Prozent geht es mit dem Kurs von Telefónica. Aktuell verliert der Wert des Mobilfunkunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 4,23 Euro aus dem Handel gegangen ist, 7 Cent (1,65 Prozent). Zuletzt wird Telefónica mit 4,16 Euro notiert.

Analysten-Report

09.01.2017 HSBC hebt Ziel für Drägerwerk auf 75 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Drägerwerk von 60 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Gewinntrends beim Medizin- und Sicherheitstechnikanbieter verbesserten sich, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Montag. Er hob seine operativen Ergebnisschätzungen an. Allerdings sei das Umsatzwachstum immer noch verhalten und der Wettbewerb könnte zunehmen./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2017 Warburg Research hebt Nemetschek auf 'Buy' und Ziel auf 64 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Nemetschek nach dem Abschluss einer Akquisition von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 64 Euro angehoben. Er habe sein Bewertungsmodell für den auf die Baubranche spezialisierten Software-Anbieter an die Übernahme des norwegischen Softwareunternehmens Drofus angepasst, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Der Kaufpreis erscheine attraktiv und die Drofus-Produkte seien eine gute Ergänzung für Nemetschek./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2017 Credit Suisse hebt Wirecard auf 'Neutral' und Ziel 45 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Wirecard von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 38 auf 45 Euro angehoben. Sein bisheriges Anlageurteil sei dem schwachen Generieren von Geldzuflüssen des Zahlungsabwicklers geschuldet gewesen, der nun aber seinen Boden erreicht habe und sich womöglich sogar verbessere, schrieb Analyst Charles Brennan in einer Studie vom Montag. An seinen Schätzungen habe er nichts verändert. Wirecard bleibe eine "schwierige Story, mit unübersichtlichen Berichten und zahlreichen Zukäufe, die es zu verdauen gilt"./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2017 Baader Bank belässt Dialog Semiconductor auf 'Hold'
Die Baader Bank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor nach vorläufigen Umsatzzahlen für das vierte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Die Kennziffern hätten in etwa in der Mitte der vom Halbleiterunternehmen angepeilten Spanne gelegen, sodass er nicht mit größeren Änderungen der Konsensschätzungen rechne, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Montag./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%