Börsenbericht TecDax
TecDax kann sich gut behaupten - SMA Solar verliert deutlich

Nach Börsenschluss realisieren die Anteilseigner am Donnerstag im TecDax unwesentliche Zuwächse. Die beste Performance erreichen freenet, Drillisch und SLM Solutions.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.742 Punkten und hat damit 0,76 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 67 Prozent der Werte im Plus und 33 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso gewinnt der MDax mit 0,80 Prozent, während der SDax 0,73 Prozent verliert. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina SMA Solar mit 28,02 Millionen Euro Umsatz, United mit 27,71 Millionen Euro und freenet mit 22,52 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Mobilfunkanbieters freenet mit 4,67 Prozent, des Telekommunikationsanbieters Drillisch mit 4,04 Prozent und SLM Solutions mit 3,55 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Solartechnikunternehmens SMA Solar mit 8,04 Prozent, Siltronic mit 3,11 Prozent und des IT-Dienstleisters Cancom mit 1,79 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von freenet. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Mobilfunkanbieters den aktuellen Stand von 26,56 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 4,67 Prozent verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Freenet nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Das zweite Quartal des Mobilfunkers habe seine positive Einschätzung untermauert, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer Studie vom Donnerstag. Das Kerngeschäft Mobilfunk sei erwartungsgemäß gesund und stabil. Zudem steige die Berechenbarkeit des neuen Geschäftsfelds Freenet TV. Das etwas enttäuschende operative Ergebnis (Ebit) wollte der Experte nicht überbewerten.

Die Aktie des Mobilfunkanbieters Drillisch, die beim letzten Börsenschluss mit 37,25 Euro notierte, zeigt mit 4,04 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 38,76 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drillisch nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Die wichtigsten Leistungskennzahlen des Mobilfunkers hätten sich im zweiten Quartal verbessert, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer ersten Einschätzung vom Donnerstag.

Um 3,55 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von SLM Solutions. Aktuell gewinnt der Wert klare 94 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,66 Euro. Zuletzt wird SLM Solutions mit 27,60 Euro gehandelt.

Flops

Bergab um 8,04 Prozent geht es mit dem Kurs von SMA Solar. Aktuell verliert der Wert des Wechselrichter-Herstellers, der am vorigen Börsentag mit 38,05 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,06 Euro (8,04 Prozent). Zuletzt wird SMA Solar mit 34,99 Euro notiert.

Die Aktie Siltronic gehört mit einem Rückgang von 3,11 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 16,10 Euro hat sie sich um 50 Cent auf 15,60 Euro verschlechtert.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Cancom. Bis zur Stunde verliert der Wert des IT-Systemspezialisten klare 83 Cent und notiert mit 1,79 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 46,13 Euro. Zuletzt wird Cancom mit 45,31 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Cancom nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Die Margen im Bereich "Cloud Solutions" seien im zweiten Quartal überraschend schwach gewesen, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Donnerstag.

Analysten-Report

11.08.2016 Commerzbank belässt Jenoptik auf 'Hold' - Ziel 16,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Jenoptik nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 16,50 Euro belassen. Analyst Malte Räther sprach in einer Studie vom Donnerstag von soliden Ergebnissen für das zweite Quartal und gut gefüllten Auftragsbüchern des Technologie- und Rüstungskonzerns. Als Höhepunkte bei dem Zahlenwerk führte er die überraschend hohen Margen in den Bereichen Optics & Life Science sowie Defence & Civil Systems auf./tih/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 Warburg Research belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 55 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für United Internet nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Das zweite Quartal sei erwartungsgemäß verlaufen, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer ersten Einschätzung vom Donnerstag. Die Dynamik in den Bereichen Mobilfunk und DSL bleibe auf hohem Niveau. Sollte aber das Wachstum im Geschäft mit Anwendungen für Geschäftskunden im zweiten Halbjahr nicht anziehen, dürften Sorgen über den Bereich Applications auftauchen./ag/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 Commerzbank belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 55 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für United Internet nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Nach den Resultaten für das zweite Quartal sehe sie Luft nach oben für die bislang vom Unternehmen in Aussicht gestellte Kundenzahl im Mobilfunkgeschäft, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Donnerstag. Nach dem ersten Halbjahr seien bereits 61 Prozent der Zielmarke erreicht. Der Umsatz sei im abgelaufenen Quartal aber geringfügig hinter ihrer Erwartung zurückgeblieben./tih/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2016 HSBC belässt Freenet auf 'Hold' - Ziel 25 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Freenet auf "Hold" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Mobilfunkanbieter habe im zweiten Quartal solide abgeschnitten, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Donnerstag. Die Resultate hätten keine weiteren Zeichen von Schwäche im Kerngeschäft offenbart. Allerdings sei die Entwicklung der TV-Plattform des Unternehmens weiterhin schwierig zu prognostizieren./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%