Börsenbericht TecDax
TecDax kann sich nicht behaupten - Aixtron mit deutlichen Kursverlusten

Klare Rückgänge notieren die Anleger im TecDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Manz, LPKF und Wirecard.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.801 Punkten und damit 1,66 Prozent im Minus. Insgesamt sind 30 Prozent der Werte im Plus und 70 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 0,13 Prozent als auch der SDax mit 0,93 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Aixtron mit 48,56 Millionen Euro Umsatz, Dialog mit 21,58 Millionen Euro und Wirecard mit 13,42 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Solarzellen-Spezialisten Manz mit 3,27 Prozent, des Laserproduzenten LPKF mit 0,66 Prozent und des IT-Dienstleisters Wirecard mit 0,41 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Aachener Unternehmens Aixtron mit 41,36 Prozent, des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 5,85 Prozent und des Glasfaserspezialisten ADVA mit 5,07 Prozent Verlust.

Tops

Die Anleger von Manz können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Solarzellen-Spezialisten den aktuellen Stand von 43,48 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,27 Prozent zulegen. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Manz nach weiteren Details zum Konzernumbau vorerst auf " Neutral" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Die vorgestellten Maßnahmen seien weitaus weniger einschneidend als erwartet, schrieb Analyst Thomas Rau in einer Studie vom Donnerstag. Marktteilnehmer dürften darauf enttäuscht reagieren. Die Aktie des Maschinenbauers wird ab dem 21. Dezember nicht mehr im TecDax gelistet sein.

Unbedeutend aufwärts geht es mit dem Kurs der LPKF. Aktuell gewinnt der Wert des Technologieunternehmens 5,00 Cent (0,66 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 7,62 Euro des Vortages. Zuletzt wird LPKF mit 7,67 Euro gehandelt.

Die Aktie des Zahlungsspezialisten Wirecard zeigt mit einem Plus von unwesentlichen 0,41 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 45,20 Euro auch eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagsstand von 45,02 Euro.

Flops

Die Anleger von Aixtron können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Halbleiterspezialisten überdeutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 4,11 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 41,36 Prozent verschlechtert. Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Aixtron nach der deutlichen Reduzierung des Auftragsvolumens durch den Kunden San'an auf " Hold" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Sie habe bereits länger die Order von San'an mit Skepsis betrachtet und vermutet, dass die Chinesen die Aufträge dem Konkurrenten Veeco zuschanzen könnten, schrieb Analystin Tammy Qiu in einer Studie vom Donnerstag. Sie bleibt für den deutschen Spezialmaschinenbauer bei ihrer vorsichtigen Haltung, während sie für Veeco positiv gestimmt ist.

Bergab um 5,85 Prozent geht es mit dem Kurs von SMA Solar. Aktuell verliert der Wert des Solarspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 48,15 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,82 Euro (5,85 Prozent). Zuletzt wird SMA Solar mit 45,34 Euro notiert.

Die Aktie des Glasfaserspezialisten ADVA gehört mit einem Rückgang von 5,07 Prozent gleichfalls zu den bemerkenswerten Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 11,05 Euro hat sie sich um 56,00 Cent auf 10,49 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

10.12.2015 Lampe belässt Manz auf 'Halten' - Ziel 45 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Manz nach ersten Ergebnissen aus dem Restrukturierungsprozess auf " Halten" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Es sei der erste Schritt des Maschinenbauers in die richtige Richtung, dürfte aber nicht für die Rückkehr zur Gewinnschwelle im nächsten Jahr ausreichen, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Donnerstag. Das immer noch im Raum stehende Solargeschäft-Problem müsse gelöst werden./mzs/ck

10.12.2015 Lampe belässt Aixtron zunächst auf 'Kaufen'
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Aixtron nach dem überraschenden Verlust des Großauftrags der chinesischen San'an zunächst auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Schwerer als unmittelbare Gewinneinbußen wiege die negative Signalwirkung an den Markt und potenzielle Kunden wie Osram, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Donnerstag. Für das LED-Geschäft des Spezialmaschinenbauers habe er bislang einen Wert von 4,80 Euro je Aktie angesetzt. Ein Großteil davon sei nun gefährdet./mzs/ag

10.12.2015 Hauck & Aufhäuser senkt Aixtron auf 'Hold' und Ziel auf 3,90 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Aixtron nach dem überraschenden Auftragsverlust durch den chinesischen Kunden San'an von " Buy" auf " Hold" abgestuft und das Kursziel von 7,50 auf 3,90 Euro gesenkt. Sein Anlagegrund sei nun weggebrochen, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Donnerstag. Der Hauptwachstumstreiber für den deutschen Spezialmaschinenbauer für das nächste Jahr sei nun verschwunden. Aixtron sei nun vom Wachstum der chinesischen LED-Produzenten, die diesen Markt immer stärker dominierten, weitgehend ausgeschlossen./mzs/ck

10.12.2015 Equinet senkt Aixtron auf 'Sell' - Ziel 5 Euro
Die Investmentbank Equinet hat Aixtron nach einem überraschenden Auftragsverlust von " Neutral" auf " Sell" abgestuft, aber das Kursziel vorerst auf 5 Euro belassen. Die zurückgezogene Order des chinesischen Kunden San'an dürfte wohl nicht nur mit technischen Problemen zusammenhängen, sondern auch mit weiter bestehenden Überkapazitäten und erheblich sinkenden Preisen für LED-Chips, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag. Aixtron könnte im Kampf um Marktanteile gegenüber Konkurrent Veeco zurückfallen. Seine 2016er-Schätzungen erwiesen sich nun als zu hoch und Pehl kündigte eine Überarbeitung seines Bewertungsmodells an. Die Gewinnschwelle kommendes Jahr zu erreichen, erscheine nun unmöglich./ajx/tav

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%