Börsenbericht TecDax
TecDax kann sich nicht behaupten - Drillisch bricht ein

Klare Rückgänge realisieren die Anteilseigner im TecDax nach Handelsschluss des Montags. Die beste Performance erreichen MEDIGENE, SLM Solutions und S&T AG.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.831 Punkten und hat damit 1,31 Prozent verloren. 13 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 87 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,05 Prozent als auch der SDax mit 1,26 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina United mit 16,96 Millionen Euro Umsatz, Dialog mit 16,01 Millionen Euro und freenet mit 11,56 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine MEDIGENE mit 2,17 Prozent, SLM Solutions mit 0,46 Prozent und des Technologiekonzern S&T AG mit 0,11 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Telekommunikationsanbieters Drillisch mit 4,25 Prozent, Stratec Biomedical mit 3,81 Prozent und des Netzwerkspezialisten United mit 2,85 Prozent Verlust.

Tops

Um 2,17 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von MEDIGENE. Aktuell gewinnt der Wert klare 29 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,39 Euro. Zuletzt wird MEDIGENE mit 13,68 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von SLM Solutions können sich nicht richtig freuen, aber andererseits beruhigt sein. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein den Stand von 37,37 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,46 Prozent.

Die Aktie des Technologieanbieter S&T AG gehört mit einem Anstieg von 0,11 Prozent gleichfalls zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 8,70 Euro kann sie sich unmerklich um 1 Cent auf 8,71 Euro verbessern.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Drillisch. Bis zur Stunde verliert der Wert des TK-Anbieters deutliche 1,79 Euro und notiert mit 4,25 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 42,14 Euro. Zuletzt wird Drillisch mit 40,35 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Stratec Biomedical. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 48,70 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,81 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von United können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Internetunternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 37,66 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,85 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

06.02.2017 Berenberg belässt Compugroup auf 'Hold' - Ziel 42 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Compugroup Medical nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Operativ sei das Jahr 2016 erwartungsgemäß verlaufen, unter dem Strich aber habe der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter die Erwartungen wegen der Dollar-Stärke übertroffen, schrieb Analystin Julia Scheufler in einer Studie vom Montag. Den Ausblick wertete sie als konservativ mit Spielraum für eine Erhöhung zur Jahresmitte./tih/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.02.2017 Warburg Research belässt Bechtle auf 'Buy' - Ziel 105 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Bechtle vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. Der IT-Dienstleister dürfte das Vorjahr im vierten Quartal stark abgeschlossen haben, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Auch 2017 rechnet er mit einer soliden Entwicklung./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.02.2017 Warburg Research belässt Compugroup Medical auf 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Compugroup nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 42,50 Euro belassen. Der avisierte flächendeckende Start der Telematik-Infrastruktur für die elektronische Gesundheitskarte im zweiten Halbjahr dürfte die Aktie in den ersten sechs Monaten des Jahres stützen, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Er rechnet aber mit Verzögerungen, bis sich das System durchsetzt./ag/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.02.2017 Warburg Research belässt Cancom auf 'Buy' - Ziel 56 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Cancom nach Zahlen der Wettbewerber auf "Buy" mit einem Kursziel von 56 Euro belassen. Der IT-Dienstleister dürfte bald mit Eckdaten zum vierten Quartal nachlegen, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Montag. Das Investitionsumfeld sei solide gewesen./ag/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%