Börsenbericht TecDax TecDax konnte sich gut behaupten - MEDIGENE verbesserte sich deutlich

Der TecDax verzeichnete am Dienstag beim Handelsende klare Gewinne. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von MEDIGENE, RIB und Nemetschek.
Update: 17.04.2018 - 17:45 Uhr
TecDax legt zu

FrankfurtDer TecDax lag bei Börsenschluss bei 2.651 Punkten und damit 1,65 Prozent im Plus. Insgesamt waren 87 Prozent der Werte im Plus und 13 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der MDax mit 1,54 Prozent als auch der SDax mit 0,80 Prozent verbuchten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 43,27 Millionen Euro Umsatz, Software AG mit 28,30 Millionen Euro und Dräger mit 21,43 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Börsenschluss die Anteilscheine des Biotechnologie-Unternehmen MEDIGENE mit 13,09 Prozent, des Software-Unternehmens RIB mit 4,80 Prozent und des Software-Unternehmens Nemetschek mit 4,79 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Medizintechnikunternehmens Dräger mit 11,57 Prozent, des Biotechnologieunternehmens Sartorius mit 1,63 Prozent und des Software-Entwicklers Software AG mit 0,12 Prozent Rückgang.

Tops

Bergauf ging es mit dem MEDIGENE-Wertpapier. Am Ende des Handelstages gewann der Anteilschein des Biotechnologie-Unternehmen 1,80 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,75 Euro und machte damit glasklare 13,09 Prozent gut. Zuletzt wurde MEDIGENE mit 15,55 Euro gehandelt.

Die Aktie des Softwareentwicklers RIB gehörte bei Handelsschluss mit einer Steigerung von 4,8 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 20,82 Euro konnte sich das Papier des Softwareentwicklers um klare 1,00 Euro auf 21,82 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von Nemetschek-Aktien konnten sich freuen. Bei Ende des Parketthandels erreichte das Papier des Bausoftwarespezialisten den Stand von 100,60 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,79 Prozent zulegen. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Nemetschek von 70 auf 95 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die höhere Bewertung spiegele das starke Umsatzwachstum des Software-Anbieters für die Baubranche wider, schrieb Analyst Gal Munda in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Auch habe das Unternehmen noch Potenzial bei der Effizienz. Als Konsequenz dürfte der Free Cashflow in den kommenden fünf Jahren kräftig steigen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Dräger-Wertpapieres. Bis zum Börsenschluss fiel die Aktie des Medizin- und Sicherheitstechnikproduzenten auf den Stand von 69,15 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um dramatische 11,57 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 81,50 Euro belassen. Der Hersteller von Medizin- und Sicherheitstechnik sei eher schwach ins neue Jahr gegangen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Ungünstige Wechselkurse hätten sowohl den Umsatz als auch den Auftragseingang belastet. Der operative Gewinn sei erheblich unter seiner Schätzung geblieben in Folge einer deutlich schlechteren Bruttomarge und gestiegenen Kosten.

Die Anleger des Sartorius-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsende gab die Aktie des Biotech-Unternehmens deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 127,10 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,63 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Sartorius vor Quartalszahlen von 127,50 auf 141 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Wachstum des Herstellers von Laborgeräten sei trotz erheblich belastender Wechselkurse weiterhin dynamisch, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Die Aktie des Softwareunternehmens Software AG gehörte mit einem Rückgang von 0,12 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 40,12 Euro hatte sie sich um 5 Cent auf 40,07 Euro minimal verschlechtert. Das Investmenthaus Bryan Garnier hat das Kursziel für Software AG nach einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen von 51 auf 49 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Die Analysten lobten laut einer am Dienstag vorliegenden Studie die guten Aussichten für das Segment Internet der Dinge (IoT). Für das Geschäftsfeld Digital Business Platform (DBP) ist Bryan Garnier jedoch etwas vorsichtiger eingestellt.

Analysten-Report

17.04.2018 Baader Bank belässt Bechtle auf 'Buy' - Ziel 74 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Bechtle vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Sowohl er als auch die Konsensmeinung von Analysten prognostizierten einen soliden Start des IT-Dienstleisters ins neue Jahr, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Bechtle dürfte weitere Marktanteile gewonnen haben./bek/ajx Datum der Analyse: 17.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2018 Bryan Garnier senkt Ziel für Software AG auf 49 Euro - 'Buy'
Das Investmenthaus Bryan Garnier hat das Kursziel für Software AG nach einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen von 51 auf 49 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Die Analysten lobten laut einer am Dienstag vorliegenden Studie die guten Aussichten für das Segment Internet der Dinge (IoT). Für das Geschäftsfeld Digital Business Platform (DBP) ist Bryan Garnier jedoch etwas vorsichtiger eingestellt./bek/edh Datum der Analyse: 17.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2018 Barclays belässt Software AG auf 'Underweight' - Ziel 39 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Software AG nach Quartalszahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Das Geschäft mit dem Internet-der-Dinge (IoT), das der Software-Entwickler aus der Sparte Digital Business Platform (DBP) herausgelöst habe, sei stark gewachsen, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Allerdings auf einem niedrigen Niveau, so der Experte./bek/ag Datum der Analyse: 17.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2018 Warburg Research hebt Ziel für Sartorius auf 141 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Sartorius vor Quartalszahlen von 127,50 auf 141 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Wachstum des Herstellers von Laborgeräten sei trotz erheblich belastender Wechselkurse weiterhin dynamisch, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Dienstag vorliegenden Studie./bek/ag Datum der Analyse: 17.04.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%