Börsenbericht TecDax
TecDax trübt sich ein - ADVA verliert deutlich

Geringfügige Verluste notieren die Anleger im TecDax nach Handelsschluss des Freitags. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute GFT, Nordex und CompuGroup.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 2.275 Punkten und hat damit 0,72 Prozent nachgegeben. 23 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 77 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,22 Prozent als auch der SDax mit 0,58 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 23,25 Millionen Euro Umsatz, ADVA mit 23,13 Millionen Euro und Sartorius mit 22,53 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Informationstechnologieunternehmens GFT mit 2,82 Prozent, des Windanlagen-Herstellers Nordex mit 1,81 Prozent und des Spezialsoftware-Herstellers CompuGroup mit 0,58 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Glasfaserspezialisten ADVA mit 11,01 Prozent, des Biotechnologieunternehmens Sartorius mit 4,13 Prozent und des Medizin- und Sicherheitstechnikproduzenten Dräger mit 2,23 Prozent Verlust.

Tops

Die Anleger von GFT können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein IT-Unternehmens den aktuellen Stand von 15,29 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,82 Prozent zulegen.

Der Wert des Windanlagen-Produzenten Nordex gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,81 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 11,58 Euro kann sich das Papier des Windanlagen-Herstellers um klare 21 Cent auf 11,79 Euro verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Nordex vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Er rechne mit einem soliden zweiten Quartal, das die Stimmung gegenüber dem Windkraftkonzern weiter aufhellen sollte, schrieb Analyst Arash Roshan Zamir in einer Studie vom Freitag.

Nur unmerklich geht es heute mit dem Wert der CompuGroup nach oben. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Spezialsoftware-Herstellers 29 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 49,20 Euro des Vortages und macht damit 0,58 Prozent gut. Zuletzt wird CompuGroup mit 49,49 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Compugroup nach Hintergrundinformationen zur verzögerten Einführung der elektronischen Gesundheitskarte auf "Buy" belassen. Das Kursziel laute weiterhin 52 Euro, wie Analyst Knut Woller in einer Studie vom Freitag schrieb.

Flops

Nach unten um 11,01 Prozent geht es mit dem Kurs von ADVA. Aktuell verliert der Wert des Netzwerkausrüsters, der am vorigen Börsentag mit 7,38 Euro aus dem Handel gegangen ist, 81 Cent (11,01 Prozent). Zuletzt wird ADVA mit 6,57 Euro notiert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Adva nach Quartalszahlen um zwei Stufen von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 6 Euro halbiert. Das Ausbleiben größerer Aufträge änderten seine Einschätzung der Aktie des Technologieunternehmens, schrieb Analyst Robin Brass in einer Studie vom Freitag. In der Analystenkonferenz nach den Quartalszahlen habe das Unternehmen kein Vertrauen schaffen können, dass sich die Auftragslage seitens des wichtigen Großkunden wieder bessere. Auch der harte Wettbewerb sei ein Grund zur Sorge.

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Sartorius gehört mit einem Rückgang von 4,13 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 91,92 Euro hat sie sich um 3,80 Euro auf 88,12 Euro verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Sartorius nach Halbjahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Eine schwache Nachfrage auf den nordamerikanischen Märkten habe sich bei den Produkten für die biopharmazeutische Industrie negativ niedergeschlagen, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Freitag. Auch das Wachstum im Segment der Laborprodukte liege etwas unter seinen Erwartungen.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Dräger. Bis zur Stunde verliert der Wert des Medizintechnikunternehmens klare 2,15 Euro und notiert mit 2,23 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 96,35 Euro. Zuletzt wird Dräger mit 94,20 Euro gehandelt.

Analysten-Report

21.07.2017 Berenberg belässt Sartorius auf 'Buy' - Ziel 88 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Sartorius nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Das zweite Quartal des Pharma- und Laborausrüsters sei schwach ausgefallen, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Freitag. Konzernziele und Wachstumstreiber seien aber weiter intakt./ajx/gl Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Commerzbank belässt Sartorius auf 'Hold' - Ziel 87 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Sartorius nach Halbjahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Eine schwache Nachfrage auf den nordamerikanischen Märkten habe sich bei den Produkten für die biopharmazeutische Industrie negativ niedergeschlagen, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Freitag. Auch das Wachstum im Segment der Laborprodukte liege etwas unter seinen Erwartungen./bek/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Hauck & Aufhäuser senkt Adva auf 'Sell' - Ziel 6 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Adva nach Quartalszahlen um zwei Stufen von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 6 Euro halbiert. Das Ausbleiben größerer Aufträge änderten seine Einschätzung der Aktie des Technologieunternehmens, schrieb Analyst Robin Brass in einer Studie vom Freitag. In der Analystenkonferenz nach den Quartalszahlen habe das Unternehmen kein Vertrauen schaffen können, dass sich die Auftragslage seitens des wichtigen Großkunden wieder bessere. Auch der harte Wettbewerb sei ein Grund zur Sorge./bek/mis Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Warburg Research belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 18 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Nordex vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Er rechne mit einem soliden zweiten Quartal, das die Stimmung gegenüber dem Windkraftkonzern weiter aufhellen sollte, schrieb Analyst Arash Roshan Zamir in einer Studie vom Freitag./ajx/tih Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%