Börsenbericht TecDax
TecDax trübt sich ein - Nordex mit deutlichen Kursverlusten

Geringfügige Verluste realisieren die Anteilseigner im TecDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die beste Performance erreichen Meditec, RIB und Evotec.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 2.147 Punkten und hat damit 0,4 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 27 Prozent der Werte im Plus und 73 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso verliert der MDax mit 0,91 Prozent, während der SDax 0,01 Prozent gewinnt. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Nordex mit 36,23 Millionen Euro Umsatz, Evotec mit 30,39 Millionen Euro und Dialog mit 17,12 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Medizintechnikherstellers Meditec mit 4,04 Prozent, des Softwareentwicklers RIB mit 2,47 Prozent und des Wirkstoffentwicklers Evotec mit 2,17 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Windanlagen-Herstellers Nordex mit 4,97 Prozent, des Solartechnikunternehmens SMA Solar mit 4,20 Prozent und MEDIGENE mit 3,38 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktionäre von Meditec können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Medizintechnik-Unternehmens den aktuellen Stand von 45,03 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,04 Prozent zulegen. Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen für das zweite Geschäftsquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Analyst Daniel Wendorff hob in einer Studie vom Donnerstag eine starke operative Gewinnmargen (Ebit-Marge) des Medizintechnik-Unternehmens hervor. Das Kurspotenzial sei auf dem aktuellen Kursniveau indes begrenzt.

Um 2,47 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von RIB. Aktuell gewinnt der Wert des Softwareentwicklers klare 35 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,96 Euro. Zuletzt wird RIB mit 14,31 Euro gehandelt.

Die Aktie des Biotechkonzerns Evotec, die beim letzten Börsenschluss mit 12,42 Euro notierte, zeigt mit 2,17 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 12,69 Euro eine positive Entwicklung. Die Investmentbank Oddo Seydler hat Evotec von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 9,5 auf 12 Euro angehoben. Das erste Quartal sei zwar stark gewesen und auch der Ausblick erscheine nun konservativ, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktien des Biotechunternehmens seien aber zuletzt bereits sehr gut gelaufen.

Flops

Die Aktie des Windanlagen-Herstellers Nordex gehört mit einem Minus von 4,97 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 14,08 Euro hat sie sich um 70 Cent auf 13,38 Euro verschlechtert. Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Nordex nach Zahlen für das erste Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Deutlich verfehlte Erwartungen und sehr enttäuschende Auftragseingänge bestätigten seine negative Einschätzung der Aktie, schrieb Analyst David Vos am Donnerstag in einer ersten Reaktion auf die Resultate des Windkraftanlagenbauers. Trotz des bestätigten Ausblicks bleibe er mit seinen Umsatz- und Margenschätzungen darunter.

Bergab geht es heute mit dem Wert von SMA Solar. Bis zur Stunde verliert der Wert des Solarspezialisten klare 1,04 Euro und notiert mit 4,2 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 24,77 Euro. Zuletzt wird SMA Solar mit 23,73 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von MEDIGENE. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 10,72 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 3,38 Prozent verschlechtert. Die Baader Bank hat die Einstufung für Medigene trotz des Erlösrückgangs und des vergrößerten Fehlbetrags zum Jahresstart auf "Buy" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Die Zahlen des Biotechnologieunternehmens seien wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Bruno Bulic in einer Studie vom Donnerstag.

Analysten-Report

11.05.2017 Barclays belässt Nordex auf 'Underweight' - Ziel 11 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Nordex nach Zahlen für das erste Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Deutlich verfehlte Erwartungen und sehr enttäuschende Auftragseingänge bestätigten seine negative Einschätzung der Aktie, schrieb Analyst David Vos am Donnerstag in einer ersten Reaktion auf die Resultate des Windkraftanlagenbauers. Trotz des bestätigten Ausblicks bleibe er mit seinen Umsatz- und Margenschätzungen darunter./tih/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 Equinet belässt Drillisch auf 'Neutral' - Ziel 41 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Drillisch nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Preiserhöhungen hätten bei dem Mobilfunkanbieter zu einer niedrigeren Neukundenzahl geführt, schrieb Analyst Cengiz Sen in einer Studie vom Donnerstag. Er schätzt, dass Investoren dies stärker gewichten werden als eine leicht positive Überraschung beim operativen Gewinn (Ebitda)./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 Equinet belässt SLM Solutions auf 'Reduce' - Ziel 27,50 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für SLM Solutions auf "Reduce" mit einem Kursziel von 27,50 Euro belassen. Der Umsatz sei in Ordnung, unter dem Strich aber sei das erste Quartal für den 3D-Drucker-Hersteller schwach verlaufen, schrieb Analyst Cengiz Sen in einer Studie vom Donnerstag. Er schätzt, dass das Geschäft in diesem Jahr einmal mehr erst im späteren Jahresverlauf anziehen wird. Die Aktie bleibe hoch bewertet./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 Equinet belässt GFT Technologies auf 'Buy' - Ziel 28 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für GFT Technologies auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Solide Umsätze hätten im ersten Quartal für eine positive Überraschung gesorgt, schrieb Analyst Sebastian Droste in einer Studie vom Donnerstag. Unter dem Strich hätten sich jedoch Umstrukturierungen in Großbritannien und den USA einmalig negativ ausgewirkt. Der Schritt sei jedoch zu begrüßen, weil er im Jahresverlauf dort die Margen antreiben werde./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%