Börsenbericht TecDax
TecDax-Werte laufen schlechter - Drillisch gewinnt deutlich

Nach Börsenschluss verzeichnen die Aktionäre am Freitag im TecDax unwesentliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Drillisch, Evotec und GFT.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.738 Punkten und hat damit 0,37 Prozent verloren. Insgesamt sind 47 Prozent der Werte im Plus und 53 Prozent der Aktien im Minus. Während der SDax ebenfalls mit 0,51 Prozent verliert, gewinnt der MDax 0,04 Prozent. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Drillisch mit 21,36 Millionen Euro Umsatz, United mit 20,24 Millionen Euro und SMA Solar mit 14,50 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Mobilfunkanbieters Drillisch mit 5,09 Prozent, des Pharmaunternehmens Evotec mit 3,76 Prozent und des IT-Dienstleisters GFT mit 2,74 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Internetproviders United mit 3,99 Prozent, des Cloud-Computing-Anbieters Cancom mit 3,36 Prozent und des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar mit 3,22 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktionäre von Drillisch können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Mobilfunkanbieters den aktuellen Stand von 40,78 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,09 Prozent zulegen. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Drillisch nach Zahlen von 40 auf 44 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die starke Dynamik im Geschäft des Mobilfunkunternehmens dürfte sich fortsetzen, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer Studie vom Freitag. Er verwies vor allem auf den sehr starken Kundenneuzugang im zweiten Quartal und hob seine Ergebnisschätzungen für 2016 und 2017 an.

Der Anteilschein des Wirkstoffentwicklers Evotec gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 3,76 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 4,23 Euro kann sich das Papier des Biotechkonzerns um klare 16 Cent auf 4,39 Euro verbessern. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Evotec nach Zahlen für das zweite Quartal von 4,60 auf 5,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) habe beeindruckt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Das Biotech-Unternehmen habe von einer größeren Vielzahl an Kunden und Projekten sowie einer besseren Kapazitätsauslastung profitiert. Die vor einigen Jahren implementierte wissenschaftliche Strategie trage Früchte.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von GFT. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des IT-Dienstleisters 56 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 20,25 Euro und macht damit deutliche 2,74 Prozent gut. Zuletzt wurde GFT mit 20,81 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von United. Bis zur Stunde verliert der Wert des Internetproviders klare 1,62 Euro und notiert mit 3,99 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 40,44 Euro. Zuletzt wird United mit 38,82 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Cancom. Aktuell fällt die Aktie des IT-Systemspezialisten auf den Stand von 43,78 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 3,36 Prozent verschlechtert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Cancom nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Der IT-Dienstleister habe mit seinen Resultaten für das zweite Quartal mehr Klarheit in seine Gewinnentwicklung und die Dynamik in den einzelnen Geschäftsbereichen gebracht, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Freitag. Bei den operativen Unternehmenszielen (Ebitda) scheine das Unternehmen wie üblich auf "Nummer sicher" zu gehen. Ein Übertreffen um fünf Prozent sei möglich.

Die Aktionäre von SMA Solar können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Solarspezialisten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 33,83 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,22 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

12.08.2016 Commerzbank belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 36 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Neunmonatszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Die Resultate hätten ein gemischtes Bild gezeigt, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Freitag. Er werde sein Bewertungsmodell entsprechend anpassen./ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.08.2016 Berenberg belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Buy' - Ziel 36 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Der Medizintechnik-Hersteller habe im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Freitag. Das Wachstum im Bereich Operative Augenheilkunde habe Schwächen anderswo abgefangen. Mittelfristig bleibt Bardo optimistisch und traut dem Unternehmen Marktanteilsgewinne zu./ag/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.08.2016 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Drillisch auf 44 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Drillisch nach Zahlen von 40 auf 44 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die starke Dynamik im Geschäft des Mobilfunkunternehmens dürfte sich fortsetzen, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer Studie vom Freitag. Er verwies vor allem auf den sehr starken Kundenneuzugang im zweiten Quartal und hob seine Ergebnisschätzungen für 2016 und 2017 an./ck/jha/ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.08.2016 Kepler Cheuvreux belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Während der Umsatz im dritten Geschäftsquartal des Technologieunternehmens etwas schwächer als vom Markt erwartet ausgefallen sei, habe das operative Ergebnis die Schätzung getroffen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Freitag. Kurzfristig gebe es zwar Gegenwind, die Aussichten für die Produkte von Carl Zeisse seien aber sehr gut./ck/jha/ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%