Commerzbank-Aktie - WKN CBK100
Commerzbank gewinnt 1 Prozent

Mit einem Anstieg von 1 Prozent gehört die Aktie der Bank Commerzbank heute zu den Performance-Besten des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 5,74 Euro.

FrankfurtUm 1 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Commerzbank. Aktuell gewinnt der Wert des Finanzdienstleisters klare 6 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 5,69 Euro. Zuletzt wird das Commerzbank-Papier mit 5,74 Euro gehandelt.

Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für die Aktie der Commerzbank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 7,30 Euro belassen. Der ersten Hinweise zum Strategieplan der Bank entsprächen in etwa den Erwartungen, hieß es in einer Studie von Analyst Jean Sassus.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 1 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz fünf im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.569 Punkten (minus 0,52 Prozent). Damit entwickelt sich die Commerzbank-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 5,69 Euro ist die Aktie am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 5,80 Euro.

Die Commerzbank-Aktie liegt mit 47,0 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 10,84 Euro beträgt. Es war am 2. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 5,16 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 58,99 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 50,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie beträgt 266,42 Euro und war am 10. März 2000 erreicht worden. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.10.2016 JPMorgan senkt Commerzbank auf 'Neutral' - Ziel 6,50 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Commerzbank nach einer Investorenveranstaltung von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 6,50 Euro gesenkt. Er begrüße die angekündigten Sparpläne und die Fokussierung auf die eigenen Stärken, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Donnerstag. Es fehlten jedoch Kurstreiber. Die Erträge zu steigern bleibe im aktuellen Umfeld eine Herausforderung und die Einsparungen dürften erst ab 2018 positiv wirken./tih/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%