Commerzbank-Aktie - WKN CBK100
Commerzbank legt 0,9 Prozent zu

Das Wertpapier des Kreditinstituts Commerzbank gehört heute mit einer Steigerung von 0,9 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 7,74 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktionäre von Commerzbank haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Finanzdienstleisters den Stand von 7,74 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,86 Prozent.

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Commerzbank von 6,50 auf 7,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Kian Abouhossein gab in einer Branchenstudie vom Montag seine vorsichtige Haltung für europäische Bankenwerte auf. Die Schätzungen für den Gewinn je Aktie dürften nun nicht mehr weiter sinken und die verbleibende Regulierung sei beherrschbarer als zuvor.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,86 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz drei in der Spitzengruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.184 Punkten (minus 0,17 Prozent). Damit entwickelt sich die Commerzbank-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Commerzbank-Aktie zum Preis von 7,68 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 7,88 Euro.

Die Commerzbank-Aktie liegt mit 20,5 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 9,74 Euro beträgt. Es war am 28. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 5,16 Euro.

Auf 116,50 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 123,2 Millionen Euro gehandelt. Am 10. März 2000 wurde mit 266,42 Euro das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie erreicht. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

24.11.2016 Lampe belässt Commerzbank auf 'Kaufen' - Ziel 9 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Commerzbank auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl habe den Banken gute Nachrichten beschert, doch nach dem deutlichen Kurszuwachs im Sektor sei das weitere Potenzial nun begrenzt, schrieb Analyst Neil Smith in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Anleger sollten sich weiterhin auf Papiere von Instituten mit Kehrtwende-Potenzial und hoher Dividende fokussieren./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%