Commerzbank-Aktie - WKN CBK100
Commerzbank legt mit 0,8 Prozent leicht zu

Mit einer positiven Entwicklung von 0,8 Prozent gehörte die Aktie des Kreditinstituts Commerzbank zu den Performance-Besten des Tages. Der Anteilschein notierte bei Börsenschluss mit 11,12 Euro.

FrankfurtDer Wert des Finanzdienstleisters Commerzbank gehörte beim Handelsende mit einem Anstieg von 0,77 Prozent zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 11,03 Euro konnte sie sich unmerklich um 9 Cent auf 11,12 Euro verbessern.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Commerzbank auf "Hold" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Kinner Lakhani in einer Branchenstudie zu europäischen Banken vom Dienstag. Er favorisiert die Papiere der BNP Paribas, Credit Agricole, ING, Unicredit sowie der spanischen Caixa.

Im Dax gehörte die Aktie mit 0,77 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Wertpapier lag am Ende des Handelstages auf Rang fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax schloss bei 12.596 Punkten (unverändert 0,01 Prozent). Somit entwickelte sich die Commerzbank-Aktie besser als der Index, der praktisch unverändert bleibt.

Am Dienstag den 26.09.2017 war die Aktie des Finanzdienstleisters zum Preis von 11,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 11,19 Euro.

Die Commerzbank-Aktie lag am Ende des Handelstages mit 5,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 11,73 Euro beträgt. Es war am 7. August 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. September 2016 und beträgt 5,32 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 93,67 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 133,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie betrug 266,42 Euro und war am 10. März 2000 erreicht worden. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.09.2017 Citigroup belässt Commerzbank auf 'Buy'
Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Commerzbank nach einem Reuters-Bericht über ein Interesse seitens der italienischen Unicredit auf "Buy" belassen. Die strategische Logik eines solchen Zusammenschlusses halte sich für ihn in Grenzen, schrieb Analyst Nicholas Herman in einer Studie vom Donnerstag./ajx/ag Datum der Analyse: 21.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%