Commerzbank-Aktie - WKN CBK100
Commerzbank mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Finanzdienstleisters Commerzbank . Der Wert notiert aktuell mit 9,41 Euro.

FrankfurtIm Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 9,40 Euro kann sich der Anteilschein der Commerzbank der Bank nicht verbessern.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Commerzbank nach Zahlen für das erste Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 6 Euro belassen. Der berichtete Nettogewinn sei fast doppelt so hoch wie erwartet, schrieb Analyst Kiri Vijayarajah in einer Studie vom Dienstag. Dies stehe aber im Zusammenhang mit Sondereffekten in den Randaktivitäten des Bankhauses. Das Kerngeschäft sei auf den ersten Blick eher schwach verlaufen.

Im Dax gehört der Wert zu den Gewinn-neutralen Werten des Tages. Die Aktie liegt auf Position 21 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.763 Punkten (plus 0,54 Prozent). Damit entwickelt sich die Commerzbank-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 9,60 Euro ist der Anteilschein am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 9,74 Euro.

Die Commerzbank-Aktie liegt mit 3,5 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 9,75 Euro beträgt. Es war am 8. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 5,16 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 173,41 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 145,2 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie beträgt 266,42 Euro und war am 10. März 2000 erreicht worden. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.05.2017 Morgan Stanley nimmt Commerzbank mit 'Equal-weight' wieder auf
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktie der Commerzbank im Zuge eines Analystenwechsels mit "Equal-weight" und einem Kursziel von 9,35 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Die Zinsen seien immer noch niedrig, weshalb sich die bereinigte Eigenkapitalrendite vor 2019 nicht sichtbar erholen sollte, schrieb die nun zuständige Analystin Magdalena Stoklosa in einer Studie vom Freitag. Da zudem 2017 mit Blick auf den Unternehmensumbau das schwierigste Jahr sei, erscheine die Aktie aktuell fair bewertet./gl/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%