Commerzbank-Aktie - WKN CBK100
Commerzbank verzeichnet mit 0,7 Prozent geringe Verluste

Mit einer negativen Entwicklung von 0,7 Prozent gehört der Anteilschein der Bank Commerzbank heute zu den Verlierern des Tages. Der Wert notiert zuletzt mit 8,38 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Finanzdienstleisters Commerzbank gehört mit einer negativen Entwicklung von unbedeutenden 0,69 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 8,44 Euro hat sie sich um 6 Cent unwesentlich auf 8,38 Euro unwesentlich verschlechtert.

Die Deutsche Bank hat Commerzbank auf "Hold" mit einem Kursziel von 6,50 Euro belassen. Die Aktie steht zudem auf der Liste "German Stock Ideas" der Deutschen Bank. Das Geldhaus sei auf dem richtigen Weg und mache mit seinen Kostensenkungen Fortschritte, doch die Verbesserung der Profitabilität werde länger brauchen als erhofft, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Donnerstag.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,69 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 30 am Ende des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.237 Punkten (plus 0,16 Prozent). Damit entwickelt sich die Commerzbank-Aktie schlechter als der Index.

Am Donnerstag ist die Commerzbank-Aktie zum Preis von 8,35 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 8,41 Euro.

Die Commerzbank-Aktie liegt mit 7,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 9,08 Euro beträgt. Es war am 29. März 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 5,16 Euro.

Auf 79,97 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 96,5 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Commerzbank-Aktie beträgt 266,42 Euro und war am 10. März 2000 erreicht worden. Mit 5,16 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.04.2017 Kepler Cheuvreux nimmt Commerzbank mit 'Buy' wieder auf
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Aktie der Commerzbank mit "Buy" und einem Kursziel von 10 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Deutsche Kreditinstitute dürften angesichts ihrer neuen strategischen Ziele insgesamt stärker werden, schrieb Analyst Tobias Lukesch in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Unter Chance-Risiko-Aspekten seien die Papiere hiesiger Banken derzeit sehr attraktiv. Die Commerzbank ist sein "Top Pick"./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%