Continental-Aktie - WKN 543900
Continental gewinnt 1 Prozent

Der Anteilschein des Automobilzulieferers Continental gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 181,40 Euro gehandelt.

FrankfurtDer Anteilschein des Automobilzulieferers Continental gehört mit einer positiven Entwicklung von 0,97 Prozent zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 179,65 Euro kann sie sich unmerklich um 1,75 Euro auf 181,40 Euro verbessern.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Continental auf "Buy" mit einem Kursziel von 250 Euro belassen. Das Umsatzwachstum der Automotive-Sparte dürfte anziehen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Freitag. Die Gewinne in der Reifensparte würden vor allem angetrieben durch den Geschäftsmix, Volumina und Effizienzsteigerungen als durch die Rohstoffpreise. Eine Schwäche im Aktienkurs sei eine Einstiegsgelegenheit.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,97 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz zwölf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.611 Punkten (plus 0,64 Prozent). Daher entwickelt sich die Continental-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 181,00 Euro ist der Anteilschein am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 182,25 Euro.

Die Continental-Aktie liegt mit 21,8 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 231,90 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. September 2015 und beträgt 171,30 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 68,95 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 46,5 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Continental-Aktie beträgt 234,25 Euro und war am 16. März 2015 erreicht worden. Mit 8,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.06.2016 Morgan Stanley belässt Continental AG auf 'Overweight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Continental auf "Overweight" belassen. Die Warnungen von US-Kreditkartenunternehmen vor höheren Verlusten in diesem Jahr könnten ein Problem für die Autobranche sein, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Er bevorzuge defensive Namen wie BMW, Continental und Michelin./mzs/ck

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%