Continental-Aktie - WKN 543900: Continental legt deutliche 2,1 Prozent zu

Continental-Aktie - WKN 543900
Continental legt deutliche 2,1 Prozent zu

Mit einer positiven Entwicklung von 2,1 Prozent gehört das Wertpapier des Reifenproduzenten Continental heute zu den Erfolgreichen des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 184,50 Euro.

FrankfurtFreude bei den Anlegern von Continental. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Reifenproduzenten den aktuellen Stand von 184,50 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 2,1 Prozent verbessern.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 2,1 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Position vier im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.648 Punkten (plus 0,98 Prozent). Daher entwickelt sich die Continental-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 183,50 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 186,00 Euro.

Die Continental-Aktie liegt mit 10,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 206,55 Euro beträgt. Es war am 3. März 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. November 2016 und beträgt 158,20 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 82,85 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 61,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Continental-Aktie beträgt 234,25 Euro und war am 16. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. September 2001 liegt bei 8,52 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

31.01.2017 HSBC hebt Ziel für Continental auf 220 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Aktie der Continental AG von 210 auf 220 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz der jüngsten Kursrally im Auto- und Zulieferersektor sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Experte überarbeitete seine Schätzungen, wobei er von einem anhaltend guten weltweiten Automarkt in der ersten Jahreshälfte 2017 ausgeht und von den Bilanzen der Unternehmen für 2016 keine negativen Überraschungen erwartet. Bei Continental hält er die Wachstums- und Margensorgen des Marktes für übertrieben./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%