Continental-Aktie - WKN 543900
Continental mit geringen Kursgewinnen von 0,9 Prozent

Der Wert des Reifenproduzenten Continental gehörte mit einer positiven Entwicklung von 0,9 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Beim Handelsende wurde der Anteilschein mit 218,05 Euro notiert.

FrankfurtDie Aktie des Automobilzulieferers Continental zeigte bei Börsenschluss mit einem Plus von geringfügigen 0,88 Prozent und einem Kurswert von 218,05 Euro eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagsstand von 215,75 Euro.

Im Dax gehörte das Wertpapier mit 0,88 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie lag bei Ende des Parketthandels auf Platz vier im oberen Drittel des Index. Der Dax schloss bei 13.034 Punkten (minus 0,31 Prozent). Damit entwickelte sich die Continental-Aktie besser als der Index, der sich um 0,31 Prozent und 41 Punkte verschlechterte.

Mit einem Preis von 217,00 Euro war der Anteilschein am Dienstag den 14.11.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 218,85 Euro.

Die Continental-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 2,7 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 224,15 Euro beträgt. Es war am 3. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 23. November 2016 und beträgt 161,80 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 158,17 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 62,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 16. März 2015 wurde mit 234,25 Euro das Allzeit-Hoch der Continental-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. September 2001 lag bei 8,52 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.11.2017 Barclays hebt Ziel für Continental auf 221 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Continental nach Zahlen von 190 auf 221 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Analystin Kristina Church begründete in einer Studie vom Freitag den Schritt mit einem gestiegenen Branchenmultiplikator sowie den verbesserten Wachstumsaussichten für die Autosparte. Allerdings sieht sie langfristig Risiken durch den Trend zum Elektroauto, da die Hersteller etwa die notwendigen Batteriemanagementsysteme vermutlich nicht auslagern sondern eher im Hause fertigen dürften./tav/stb Datum der Analyse: 10.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%