Continental-Aktie - WKN 543900: Continental mit wenig Bewegung

Continental-Aktie - WKN 543900
Continental mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Reifenproduzenten Continental . Zuletzt notiert der Anteilschein mit 175,15 Euro.

FrankfurtIm Vergleich zum Vortag von 175,20 Euro kann sich die Aktie der Continental des Automobilzulieferers nicht verbessern.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Continental nach dem Kauf des Folienspezialisten Hornschuch auf "Hold" mit einem Kursziel von 205 Euro belassen. Insgesamt passe die Akquisition gut zur Strategie des Autozulieferers, im Industriegeschäft weiter zu wachsen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Montag.

Im Dax gehört der Wert zu den unveränderten Werten des Tages. Die Aktie liegt auf Platz drei in der Spitzengruppe der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.495 Punkten (minus 0,81 Prozent). Daher entwickelt sich die Continental-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Continental-Aktie zum Preis von 175,00 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 176,35 Euro.

Die Continental-Aktie liegt mit 24,5 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 231,90 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 162,05 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 43,52 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 80,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Continental-Aktie beträgt 234,25 Euro und war am 16. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. September 2001 liegt bei 8,52 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.10.2016 Barclays senkt Conti auf 'Equal Weight' und Ziel auf 184 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat Continental von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft und das Kursziel von 243 auf 184 Euro gesenkt. Der Fahrzeugabsatz in Europa und China im dritten Quartal dürfte Gutes für die europäischen Autohersteller verheißen, schrieb Analyst Alexis Albert in einer Sektorstudie vom Freitag. Dies sollte zur Erholung einiger Branchenwerte führen, vor allem, weil Autoaktien in den vergangenen Monaten von den Anlegern stärker gemieden worden seien als die Papiere von Zulieferern. Die negativere Einschätzung der Conti-Aktie begründete er mit der Erwartung, dass die Reifenpreise wohl auf ihrem Höhepunkt angelangt seien./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%