Continental-Aktie - WKN 543900
Continental verzeichnet mit 1,6 Prozent geringe Verluste

Mit einem Minus von 1,6 Prozent gehört die Aktie des Automobilzulieferers Continental heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 202,25 Euro.

FrankfurtDie Anteilseigner von Continental haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt die Aktie des Reifenproduzenten deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 202,25 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,58 Prozent verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Continental nach jüngsten Branchendaten von Michelin auf "Buy" mit einem Kursziel von 232 Euro belassen. Er stehe dem Reifensektor weiterhin positiv gegenüber, schrieb Analyst David Lesne in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er bevorzugt die etablierten Werte. Seine "Top-Picks" sind Michelin und Continental.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,58 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Rang 14 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.630 Punkten (minus 1,37 Prozent). Daher entwickelt sich die Continental-Aktie schwächer als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Automobilzulieferers zum Preis von 203,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 204,75 Euro.

Die Continental-Aktie liegt mit 3,9 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 210,35 Euro beträgt. Es war am 12. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. November 2016 und beträgt 158,20 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 68,92 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 54,5 Millionen Euro gehandelt worden. Am 16. März 2015 wurde mit 234,25 Euro das Allzeit-Hoch der Continental-Aktie erreicht. Mit 8,52 Euro wurde das Allzeit-Tief am 21. September 2001 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.05.2017 Goldman hebt Ziel für Continental auf 227,40 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Continental nach Zahlen von 218,00 auf 227,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach einem starken Auftaktquartal des Autozulieferers habe sie ihre bereinigten operativen Gewinnschätzungen (Ebit) bis 2019 etwas angehoben, schrieb Analystin Lucile Leroux in einer Studie vom Dienstag. Dass das Reifengeschäft eher enttäuschte, hält die Expertin nur für einen vorübergehenden Effekt. Im zweiten Halbjahr dürften sich dort Preiserhöhungen positiv auswirken./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%