Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler gewinnt 1,9 Prozent

Das Wertpapier des Automobilproduzenten Daimler gehört heute mit einer Steigerung von 1,9 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt wird der Wert mit 62,37 Euro gehandelt.

FrankfurtFreude bei den Anlegern von Daimler. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Automobilherstellers den aktuellen Stand von 62,37 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 1,86 Prozent verbessern.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Die Gewinnschätzungen für die europäischen Autobauer seien keinesfalls zu hoch, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Papiere hätten Aufwertungspotenzial. Sein "Top Pick" ist die Peugeot-Aktie, gefolgt von Daimler.

Im Dax gehört der Wert mit 1,86 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang sieben im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.665 Punkten (plus 1,14 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie besser als der Index.

Am Dienstag ist die Daimler-Aktie zum Preis von 61,59 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 62,60 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 27,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 85,50 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 50,83 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 123,03 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 93,7 Millionen Euro gehandelt worden. Am 16. März 2015 wurde mit 96,07 Euro das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. März 2009 liegt bei 17,20 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.08.2016 Commerzbank belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 95 Euro
Die Commerzbank hat Daimler nach einem Pressebericht über einen Streit zwischen dem Autobauer und dem Zulieferer Prevent auf "Buy" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der Zulieferer, der sich auch schon im Rechtsstreit mit Volkswagen befinde, dürfte künftig gravierende Probleme bekommen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Montag. Die gesamte Herstellerbranche verfolge gerade das Verhalten von Prevent und dürfte ihre Aufträge künftig dessen Konkurrenten erteilen./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%