Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Automobilproduzenten Daimler . Aktuell wird die Aktie mit 65,83 Euro gehandelt.

FrankfurtMinimal nach unten geht es mit dem Kurs der Daimler. Derzeit verliert der Wert des Automobilproduzenten, der beim letzten Börsenschluss mit 65,90 Euro notierte, 7 Cent (0,11 Prozent). Zuletzt wird die Daimler-Aktie mit 65,83 Euro gehandelt.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Daimler nach einer Investorenveranstaltung auf "Overweight" belassen. Der Automobilsektor befinde sich nach wie vor in einer relativ guten Verfassung, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Sämtliche wichtige Absatzmärkte bewegten sich in die richtige Richtung.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,11 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Position 24 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.826 Punkten (plus 0,48 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie schlechter als der Index.

Am Mittwoch ist die Daimler-Aktie zum Preis von 65,99 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 66,31 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 10,1 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 73,23 Euro beträgt. Es war am 11. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 50,83 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 149,13 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 94,0 Millionen Euro gehandelt. Am 16. März 2015 wurde mit 96,07 Euro das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. März 2009 liegt bei 17,20 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

13.06.2017 Berenberg belässt Daimler auf 'Sell' - Ziel 54 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Daimler auf "Sell" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Die Autohersteller allgemein seien noch zu selbstgefällig mit Blick auf die benötigte Technologie für Elektromobiliät, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Branchenstudie vom Dienstag. Taten und strategische Verpflichtungen seien mangelhaft. VW und Daimler seien vergleichsweise stärker auf den Wandel in Richtung Elektroautos ausgerichtet. Bei Daimler seien zwar die hohen Investitionen positiv, doch nicht der Bezug von Batteriezellen über SK Innovation. Das südkoreanische Unternehmen biete nicht die attraktivsten Batteriezellen mit Blick auf die Energiedichte./ck/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%